bush obamaWas zu gunsten des Staates begonnen wird, geht oft zu ungunsten der Welt aus
Karl Kraus

.

von Pepe Escobar

Übersetzung John Schacher

Yes We Scan. Yes We Drone. Und ja, wir bombardieren. Um dem US-Kongress das Tomahawking von Syrien zu verkaufen, erreicht der Propaganda-Blitzkrieg des Weissen Hauses bereits den maximalen “Vor-Bombardierungs”-Spin – genüsslich produziert durch die US-Medienkonzerne.

 

Und ja, alle Parallelen zum Irak 2.0 kamen gebührend zum Tragen, als US-Außenminister John Kerry dozierte, dass Bashar al-Assad “jetzt auf der Liste der bösen Monster wie Adolf Hitler und Saddam Hussein ist”. Warum wird Kambodschas Pol Pot nie erwähnt? Ach ja, weil die USA ihn unterstützte.

Jeder einzelne Grasknäuel in der Wüste von Nevada weiß, wer für den Krieg gegen Syrien mit den Füssen scharrt; große Sektoren der industriell-militärischen Komplexe, Israel, das Haus Saud, der “sozialistische” Francois Hollande in Frankreich, letzterer mit feuchten Träumen nach Sykes-Picot-Art. Praktisch niemand betreibt Lobbying, damit der Kongress NICHT in den Krieg ziehen lässt.

Und all das verzweifelte Kriegs-Lobbying kann sogar überflüssig sein; Friedensnobelpreisträger und Bombardement-Interessent Barack Obama hat bereits angedeutet – mittels der Hardcore-Absicherung auf “Ich habe beschlossen, dass die Vereinigten Staaten militärische Maßnahmen ergreifen sollten”-Art – dass er darauf gebogen ist Syrien anzugreifen, egal was der Kongress sagt.

Obamas selbstverschuldete “rote Linie” ist ein mutierter Virus, von einem “Schuss vor den Bug” verwandelte es sich in einen “Klaps auf die Hand”. Augenblicklich lautet es: “Ich bin der Bomben-Entscheider”. Spekulationen über seine wahren Motive laufen ins Leere. Sein Ave-Maria-Rückpaß auf den äußerst unbeliebten, mit zertifizierten Idioten vollgepackten Kongress kann ein Hilferuf (rette mich aus meiner dummen “roten Linie”) sein; oder – angesichts der ihn umgebenden humanitären Imperialisten von der Art einer Susan Rice – ist er der Hölle auf Lieferung eines anderen Krieges für das amerikanische Israel Public Affairs Committee (AIPAC) und die “House of Saud”-Lobby unter dem Deckmantel der “moralischen Überlegenheit” verpflichtet. Ein Teil des Spin ist, dass “Israel geschützt werden müsse”. Aber Tatsache ist, daß Israel bereits übergeschützt ist durch einen von AIPAC ferngesteuerten Kongress der Vereinigten Staaten. [1]

was für Beweise gibt es überhaupt?

Die ehemaligen “käsefressenden devoten Affen” (Anm.: Frankreich) leisten ihren Beitrag, begeistert unterstützten sie die “Beweise” des Weißen Hauses mit einem zwielichtigen eigenen Bericht, der weitgehend auf YouTube-Intel basiert. [2]

Sogar Fox News räumte ein, dass die elektronische Aufklärung der USA im Wesentlichen von der “Einheit 8200″ der Israeli Defense Forces (IDF) kam – der dortigen Version der NSA. [3] Hier entlarvte der ehemalige britische Botschafter Craig Murray überzeugend den von Israel abgefangenen Intel-Betrug.

Der erstaunlichste Gegenschlag zum Weißen Haus bleibt der Bericht bei Spin Mint Press News von AP-Korrespondent Dale Gavlak direkt vom Ort des Geschehens, in Ghouta, Damaskus, wo Anti-Assad-Bewohner betonten, dass “bestimmte Rebellen über den Chef des saudischen Geheimdienstes, Prinz Bandar bin Sultan, Chemiewaffen erhalten haben und für die Durchführung der Gasangriffe” verantwortlich sind.

Es riss mich regelrecht, als ich das zum ersten Mal las – die Rolle von Bandar Bush als Meister der dunklen Künste hinter der neuen Syrien-Kriegsstrategie, wie ich sie bereits hier geschildert habe (siehe Bandar Bush “Befreier” von Syrien , Asia Times Online, 13. August 2013 ).

Dann gibt es noch die Tatsache, dass Kommandos der syrischen Armee am 24. August bei der Stürmung von “Rebellen”-Tunneln im Vorort von Damaskus Jobar ein Lager vollgestopft mit Chemikalien eroberten, die zum Mischen eines “hausgemachten Sarins” erforderlich sind. Das Kommando wurde durch irgendeine Form von Nervengift betroffen und schickte Proben davon zur Analyse in Russland. Diese Beweise sind sicherlich Teil der Einschätzung von Präsident Vladimir Putin, daß die Behauptungen des Weißen Hauses völlig unüberzeugend sind.

Am 27. August sagte Saleh Muslim, Chef der kurdischen Partei der Demokratischen Union (PYD) gegenüber Reuters, daß der Angriff dazu diente, Assad “in die Enge zu treiben.” Und wenn die UN-Inspektoren dann feststellen sollten, daß die” Rebellen “es waren”, alle alles sofort vergessen würden. Der Clou dabei: “Würden sie daran gehen, den Emir von Katar oder den König von Saudi-Arabien oder Herr Erdogan der Türkei zu bestrafen?”

usa kaidaAlso, kurz gefasst: egal wie was passiert ist, sagten die Einheimischen in Ghouta “Jabhat al-Nusra tat es”, und die syrischen Kurden glauben, es war eine False Flag-Aktion gegen Damaskus.

Mittlerweile würde jeder anständige Anwalt fragen cui bono? Was sollte Assads Motiv gewesen sein – um die “rote Linie” zu überschreiten und einen Angriff mit chemischen Waffen zu starten – am Ankunfts-Tag der UN-Inspektoren in Damaskus, nur 15 Kilometer von ihrem Hotel entfernt?

Dies ist die gleiche US-Regierung, die der ganzen Welt die Erzählung von einer Horde ungelernter Araber mit Teppichmessern verkauft, die Passagierflugzeuge entführen und sie in Raketen umwandeln, welche dann in der Mitte des am stärksten geschützten Luftraums des Planeten einschlagen – im Namen einer bösen transnationalen Organisation.

Nun soll dieselbe böse Organisation unfähig sein, einen Raketen-Angriff mit rudimentären chemischen Waffen zu führen – ein Szenario, das ich noch vor Gavlak´s Bericht skizziert hatte. [4] Hier ist gutes Material über den Dilettantismus der “Rebellen” mit chemischen Waffen. Zusätzlich hatten bereits Ende Mai türkische Sicherheitskräfte bei Hardcore-Dschihadisten Jabhat al-Nusra Sarin gefunden.

warum also nicht Bandar Bush fragen?

Wir müssen immer wieder zurückkommen – immer und immer wieder – zu jenem schicksalhaften Treffen in Moskau vor knapp vier Wochen zwischen Putin und Bandar Bush. [5]

Bandar war dreist genug, um Putin zu sagen, er würde “Schutz” der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi anbieten. Er war dreist genug zu erklären, daß er alle tschetschenischen Dschihadisten vom Kaukasus bis nach Syrien steuert. Alles, was sie bräuchten, wäre ein grünes Licht der Saudis, um in Russlands Unterleib verrückt zu spielen.

Er telegraphierte sogar seinen nächsten Schritt, “Es gibt kein Entkommen aus der militärischen Option, weil es die einzige derzeit verfügbare Möglichkeit ist, dass die politische Lösung in einer Sackgasse endet. Wir glauben, dass die Genf2-Konferenz  angesichts der tobenden Situation sehr schwierig werden wird.”

Das ist ein Monster-Understatement – weil die Saudis Genf II nie auf den vorderen Plätzen sehen wollten. Unter der ultra-sektiererischen Tagesordnung des Hauses Saud, die Spaltung zwischen Sunniten und Schiiten überall zu schüren, ist das einzige was zählt, die Allianz zwischen Iran, Syrien und der Hisbollah mit allen notwendigen Mitteln zu brechen.

Der “Spin du jour” des Hauses Saud ist, dass die Welt “Aggression gegen das syrische Volk” verhindern muss. Und wenn “das syrische Volk” zustimmt, von der USA bombardiert werden, schliesst sich das Haus Saud auch an. [6]

Im Vergleich zu dieser Absurdität wirkt Muqtada al-Sadr´s Reaktion im Irak wie eine Stimme der Vernunft. Muqtada unterstützt ebenfalls die “Rebellen” in Syrien – anders als die meisten Schiiten im Irak, tatsächlich unterstützt er die nicht-bewaffnete Opposition und betonte, die beste Lösung seien freie und faire Wahlen. Er lehnt Sektierertum – wie vom Haus Saud geschürt – strikt ab. Und er weiß, was eine US-amerikanische militärische Besatzung mit sich bringt… Ebenso lehnt er jegliche US-Bombardierung total ab.

Die strategische Allianz zwischen Bandar Bush und AIPAC nimmt keine Gefangenen, um ihren Krieg zu bekommen. In Israel wird Obama vorhersagbar für seinen “Verrat” und “Feigheit im Angesicht des “Bösen” geschmäht. Die israelische PR-Lawine auf den Kongress konzentriert sich auf einen einseitigen Angriff auf Iran, wenn die US-Regierung Syrien nicht angreift. In Wirklichkeit würde der Kongress schadenfroh für beide stimmen. Ihr kollektiver IQ kann zwar sub-schwachsinnig sein, aber zahlreich wurden sie zu dem Schluss geführt, dass es nur einen einzigen Weg gebe, die Assad-Regierung zu “bestrafen”: nämlich die USA mit ihrer Air Forc die schwere Arbeit für die unzähligen “Rebellen” und natürlich Dschihadisten erledige – in der Art, nach der die Nordallianz in Afghanistan, die kurdischen Peshmerga im Irak oder die Anti-Gaddafi-Söldner in Libyen ausserordentlich profitierten.

Also zusammengefasst, wir haben hier die unverzichtbare Nation, die Nordvietnam mit Napalm und Agent Orange durchnässte, Falludscha mit weißem Phosphor geduscht und große Teile des Irak mit abgereichertem Uran verseucht hat – wie immer bereit, ein “begrenztes”, “kinetisches” Wasauchimmer gegen ein anderes Land zu entfesseln, welches weder die USA, noch irgendwelche US-Verbündeten angegriffen hat – und all das auf der Grundlage äußerst zweifelhafter Beweise und auf Basis “höchster moralischer Grundsätze”.

Jeder der den Spin des Weißen Hauses glaubt, dass es nur um ein paar Tomahawks geht, die auf irgendeiner verlassenen Kasernen landen, sollte bei Alice im Wunderland eine Wohnung mieten. Der auf dem Capitol Hill bereits im Umlauf befindliche Entwurf ist eindeutig beängstigend. [7]

Und selbst wenn es sich als ein “begrenztes”oder “kinetisches” Wasauchimmer entpuppen sollte, es wird nur das Chaos verewigen. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat es als “kontrolliertes Chaos” bezeichnet. Nicht wirklich, denn das Reich des Chaos ist nun völlig außer Kontrolle.

Hinweise:
1. Weißen Haus den Kongress: Schützen Israel , politisch, 2. September 2013.
2. Le Dokument des services de renseignement sur ​​l’attaque chimique syrienne , Befreiung, 2. September 2013.
3. israelische Geheimdienst ersten bestätigten Assad-Regime hinter angeblichen chemischen Angriff , Fox News, 28. August 2013.
. 4 “Krieg gegen chemische Waffen”: Obama Fallen sich in syrische Kampf , Russia Today, 28. August 2013.
5. russische Präsident, Saudi Spy Chef diskutiert Syrien, Ägypten , Al Monitor, 21. August 2013.
6. arabischen Staaten fordern Maßnahmen gegen syrische Regierung , Reuters, 2. September 2013.
7. Präsident Obamas Gesetzentwurf über den syrischen Konflikt , Washington Post, 1. September 2013.

Pepe Escobar ist der Autor von Globalistan: Wie der globalisierten Welt in Liquid War Auflösen (Nimble Books, 2007) und Red Zone Blues: ein Schnappschuss von Bagdad während der Belagerung . Er hat auch Obama macht Globalistan (Nimble Books, 2009) geschrieben.

Quelle: Asia Times Online

Tags: , , , , , , ,

8 Comments to “USA: die unentbehrliche (Bomben-) Nation”

  1. H.- P. Schröder sagt:

    Exactly, pointiert und ein Genuß zu lesen , wenn man sich der Hintergründe bewusst ist. Wir werden Zeuge sein… .

    Falls die UNO Gmbh unter dem Dreiminutenei Ban jetzt nicht den USA den Revolver und den Giftbecher aus der Hand schlägt, ist die UNO Gmbh am Ende. Erledigt.

  2. Hans mein Igel sagt:

    Das spätestens seit bombing-bush ramponierte und gesichtslose Amt des US-Präsidenten und der gesichtslose US-Kongress befürchten im Falle eines Nichtangriffs einen Gesichtsverlust.

    Das ist köstlich.

    Hinter dieser Farce stehen dann Foxman und die AIPAC und reiben sich die blutbesudelten Hände über den bereits errechneten Kriegsgewinn.

    Die reichhaltige Wahlkampffinanzierung des Quotennegers soll nun endlich Dividende bringen.

  3. Gassner sagt:

    Die USA will wieder einmal vorbomben aber das könnte diesmal in die Hosen gehen

  4. […] Was zu gunsten des Staates begonnen wird, geht oft zu ungunsten der Welt aus Karl Kraus . von Pepe Escobar Übersetzung John Schacher Yes We Scan. Yes We Drone. Und ja, wir bombardieren. Um dem US-K…  […]

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Aktion UBERWACH!