Chávez vermutet Krebs-Attacke der USA

Hugo Chavez 2008 - Bild: Wikipedia

gesehen bei RIA-NOVOSTI

Der venezolanische Staatschef Hugo Chávez hat einen neuen Verdacht: Hinter einer angeblich rätselhaften Serie von Krebserkrankungen lateinamerikanischer Spitzenpolitiker könnten die USA stecken.

„Wen würde es wundern, wenn sie eine Technologie der Ansteckung mit Krebs erfunden hätten, und das bis jetzt  nur nicht an die Öffentlichkeit gelangt ist?“, sagte Chávez am Mittwoch. Mit diesen Worten waren die USA gemeint, berichtet der TV-Sender Venezuela de Television.

Am Vortag war bekannt geworden, dass die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner, die vor kurzem ihre zweite Amtszeit angetreten hatte, an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist und am 4. Januar 2012 in Buenos Aires operiert werden soll. In den letzten Jahren waren auch bei der brasilianischen Präsidentin Dilma Rouseff und dem Präsidenten von Paraguay Fernando Lugo, verschiedene onkologische Erkrankungen diagnostiziert worden.  Chávez selbst hat sich seit dem Sommer mehreren Behandlungen in Kuba und Venezuela unterzogen und nach eigenen Angaben den Krebs besiegt.

Der Staatschef von Venezuela erinnerte an die medizinischen Experimente, die die USA Mitte des 20. Jahrhunderts in Guatemala durchgeführt haben. Dabei seien Menschen, darunter Kinder und Frauen, absichtlich mit verschiedenen Krankheiten angesteckt worden.

Die massenhaften Krebserkrankungen von Präsidentinnen und Präsidenten Lateinamerikas seien laut Chávez schwer zu erklären. Wie schon der kubanische „Lider“ Fidel Castro gesagt habe, könne man im Umgang mit den Menschen nicht vorsichtig genug sein. Gleichzeitig betonte Chávez, er wolle niemanden konkret beschuldigen, sondern lediglich seine Meinung zu diesen „rätselhaften Tatsachen“ sagen und seiner argentinischen Amtskollegin Mut zusprechen: „Cristina, das Letze, was ich mir in diesem Leben hätte wünschen können, war, dass du unserem Kongress derer beitrittst,  die den Krebs besiegt haben. Aber wenn das nun so ist, sei beruhigt: Wir überleben das und werden siegen“, so Chávez.

Quelle: RIA-NOVOSTI

16 Gedanken zu „Chávez vermutet Krebs-Attacke der USA

  1. Genosse Chavez scheinen seine Medikamente nicht zubekommen. Der erbärmliche Feigling hätte mal lieber sein Wort halten sollen und die Witwe Gaddafis aufgenommen, anstatt solchen Käse zu fabulieren.

  2. So Techniken gibt es schon Jahrzehnte und wurden inzwischen sicher perfektioniert. In einer Doku zur Gehirnwäsche ging es auch um gezielte Bestrahlung, die zu schwersten Schäden bis zum Tod führte. Sogar Jelzin wurde bestrahlt. Gerade Ria Novosti sollte dies ja wissen…

    Ich habe hier gstern mal die Doku gepostet:
    http://forum.die-fremden-welten.de/viewtopic.php?f=185&t=1416

    Ob das nun Bestrahlung ist weiß ich nicht, aber Jahrzehnte an Forschungen kranker Wissenschaftler sollten schon Ergebnisse vorzuweisen haben…

  3. Also Verschwörungstheorier vom Feinsten, absolut unglaubwürdig. Von der Theorie her möglich aber nicht geheim zu halten und nachweisbar(Schwermetalle Thalium, Pollonium…). Es funktioniert mit ionisierender Strahlung, aber wer soll die Gammerstrahlenquelle in die Nähe der Zielperson deponieren und wieder entfernen ohne selbst verstrahlt zu werden. Außerdem zum Zeitpunkt der Einwirkung leicht nachweisbar.

  4. Erstaunlich! Innerhalb von 13 Minuten eine Doku von 45 Minuten Dauer gesehen! Respekt!

    Es geht nicht um „Verstrahlung“, sondern um „Bestrahlung“. Das kann man auch gezielt über größere Entfernungen an Zielpersonen…

  5. Mikrowellen wurden schon in den 50gern und 60gern perfektioniert zu Mikrowellenwaffen. Die amerikanische Botschaft in Moskau bekamm auch was ab, mehr als ein Drittel starb an Krebs und das mit einem mickrigen Sender, jedes Handy hat mehr Sendeleistung.
    Sucht mal nach Barrie Trower er war einer der diese Waffen entwickelte.
    Die Leier mit der Verschwörungstheorie ist auch mehr als ausgeleiert…

  6. Ich beziehe mich auf „Nachweisbarkeit“ . Meines Erachtens ist das nur mit speziellen Messgeräten zum Zeitpunkt der Bestrahlung nachweisbar. Das heißt: Man braucht, um alle Bestrahlungsarten zu überprüfen, schon fast ein Labor mit einer riesigen Palette Messgeräten. Zudem muss die Art der Bestrahlung bekannt sein, denn falls nicht, dann gibt es auch keine Messgeräte dafür…

  7. Dref hat Recht. Bis das große Geschäft mit dem Mobilfunk gewittert wurde, waren sich Wissenschaft und Politik auch einig, dass EMF auch bei schwachen Intensitäten aber ständiger Exposition gesundheitsschädigend sind. Es wurden zig Tierexperimente durchgeführt. Wenn heute kolportiert wird es sei „nichts erwiesen“, ist das schlicht gelogen. Die Strahlung ist nunmal real und die Dosis macht das Gift.

  8. Politik ist heutzutage so krank machend, dass man durchaus krebs und andere Krankheiten bekommen kann. Allein mit den viele Luegen zurechtzukommen ist ja auch schon schwierig. Dazu kommt, dass irgendwann Menschen umkommen wegen politischen Entscheidungen. Der Verlusst geliebter Menschen, wie im Falle Gadaffi’s, wo so sogar die Babies ermordet wurden… ist einfach zuviel. Jetzt der staendige Druck einer Drohne zum Opfer zu fallen, Mafia-Erpressungen auf beste Weise zu loesen… Es ist einfach schrecklich geworden auf der Welt. Vielleicht war es ja schon immer so, aber mit der ganzen Technologie haben sich die Verbreitung der Grausamkeiten nur verschnellert.

    Die Welt ist nur im Privatbereich zu ertragen (oder nature), aber nur solange, wie der Krieg uns nicht erwischt.

    Chavez hat viel mitgemacht. Einen Putsch ueberlebt… ja und ich gebe zu… er haette mal Gadafi’s Frau aufnehmen sollen.

    Die Politker der Welt sind so wie es anscheinend aussieht anderen dunklen Maechten untergeordnet, scheinen nur noch Marionetten zu sein, vielleicht gibt es da noch Ausnahmen, aber mir faellt kein Name ein. Ich vertraue der Politk nicht, weil sie die wirklichen Probleme (wie Nachhaltigkeit, Ehrlichkeit und faire Wirtschaftspraktiken, z.B.) – verschleiert und nicht beim Namen nennen kann.

    Alles Liebe und ein schoenes Fest.
    Das Leben ist immer noch schoen – wenn wir Leben in Ruhe lassen.
    Fatima

    Naja dann, der Zug faehrt weiter…. wohin?

  9. Mein Deutsch ist nicht so gut – ich habe Probleme mit Rechtschreibung, moechte aber trotzdem mich ausdruecken…
    Danke, dass Ihr mich lasst.

    Love.
    Fatima

    1. Liebe Fatima,
      Dein Deutsch ist spitze – ein paar Kleinigkeiten vielleicht, doch der Sinn Deiner Worte ist jederzeit glasklar.
      herzlich
      jo

  10. Fatima! Du sprichst etwas (indirekt) an, das früher auch noch als „Verschwörungstheorie“ galt: Psychosomatik und Placebo.

    Bei mir auf dem Land halten Viele die Heilkraft des Geistes noch heute für Aberglauben. Aber genauso kann die Psyche krank machen. Und hier werden die Mikrowellen – als Datenträger – zum Problem.

    Ich versuche als Laie dies kurz zu erklären.

    STICHWORT MIKROWELLENSTRAHLUNG
    Dass Chavez & Co. durch herkömmliche Mikrowellen zu Schaden kamen glaube ich nicht, denn das ist ja alter Käse und keine neue Technik. Gegen sowas sollten Staatschefs unter akuter Gefahr heutzutage gewappnet sein…

    Jedoch generell ist das Handynetz eine militärische Entwicklung und speziell auf unsere Gehirnfrequenz eingestellt, um darauf Einfluss nehmen zu können. Hier fungiert das menschliche Gehirn als Empfänger und die Mikrowellen als Träger.

    Aber es geht noch besser weiter: Letzte Woche kam im DRadio eine Sendung über die wissenschaftlichen Fortschritte im Gedankenlesen. Es ist nun fast möglich Gedankenbilder einer Person bildlich am PC darzustellen. Sprich: Das Gedankenlesen steht kurz vor der Vollendung. Das sind selbst für Wissenschaftler sensationelle Fortschritte.

    Nun kann man sich denken, dass der nächste Schritt der Forschung ist, das Gehirn zum Sender aufzurüsten. Dann haben wir einen fließenden Kreislauf. Daten können über Mikrowellen gesendet und empfangen werden. Die Gedankenpolizei ist nicht mehr allzufern.

    Auch bei der Aufrüstung gibt es ja Techniken. Zum einen gibt es in der Nanotechnolgie schon länger winzige U-Boote, die bis in die Kapillaren vordringen können, zum anderen bietet auch die Genmanipulation Beispiele, wie man etwas einschleust:
    Hier werden z.B. Bakterien als Träger verwendet, die gewünschte Gene einschleusen um den Organismus zu manipulieren. So Techniken und Vorgehensweisen verwendet die Wissenschaft in ihrem manipulativem Treiben.

    Aber dies ist ja noch ein hypothetischer Schritt. Zurück bleibt, dass das menschliche Gehirn ein Empfänger ist und das Handynetz auf diesen Empfänger justiert wurde. Das ist schon schlimm genug. Handystrahlung kann nicht nur direkt durch Strahlung dem Gehirn schaden, sondern es können mit dieser Technik schädliche Informationen direkt in das Gehirn gesendet werden. So wie in der Medizin die Blut-Hirn-Schranke ausgetrickst wird, so ist es möglich die „Bewußtseinschranke“ zu überlisten.

    Und diese übermittelten negativen Informationen können – man bedenke die Psychosomatik und den Placebo-Effekt – krank machen, aber genauso anders herum, ohne den geringsten Anlaß für Glück sorgen.

    Aber wie gesagt halte ich diese alte Technik jetzt nicht für die evtl. Ursache der Krebsfälle, denn Chavez sprach ja von einer neuen Technik!

    Ende der durchgeknallten Info

  11. Nein, ich glaube nicht dass sie tatsächlich Gedanken werden lesen können. Sie können blos raten, woran man denkt, da ein bestimmtes Gehirnareal aktiv ist. Was leider wahr ist: Die Pulsung der Mikrowellen im Bereich der Hirnschwingungen kann zu einer Beeinflussung führen. GSM und Wlan sind so gepulst. Ob darüberhinaus aktive Gedankenkontrolle einzelner Personen geschieht, das mag schon sein. Aber eher mittels alter telepathischer Techniken, wobei der Kontrollierende über eine außergewöhnliche Vitalität und Beherrschung verfügen müsste. Beim Militär oder Geheimdienst würde ich solche Leute nicht vermuten, schon gar nicht in Amerika. Die Gedankenkontrolle der Massen erfolgt immer noch über die Massenmedien, Manipulation, Angstmache, usw usf. Bei alledem gilt: Man kann sich dagegen wappnen – durch richtige Ernährung, Bewegung und einen guten Glauben. Letzteres schliesst ein, positive Prophezeiungen (Bilder) für Zukunft zu machen.

  12. Radostin!
    Sicher! Dann freuen sich die Wissenschaftler zu früh und das Deutschlandradio macht nen Rückruf

    Ich halte es so:
    Ich beobachte gewisse Themen am Rande über Jahre. Ich kann nicht sagen dass ich etwas glaube oder nicht. Ich bin einfach immer wieder überrascht was es so neues gibt!
    Freue mich schon auf die nächste Sensation…

    Wusstest Du, dass man den Cursor am Monitor mit Gedankenkraft bewegen kann?

    Das ist auch schon jahrealter Käse: Man macht nen Chip in den Kopf und überträgt die Gedankenbefehle zum PC. Man braucht dann keine Maus mehr. Das machen sie z.B. bei Unfallopfern. So ist es auch möglich eine Prothese mit Gedankenkraft zu steuern. Das funktioniert jedoch nur innerhalb der Folgemonate, denn sonst verkümmern die entsprechenden Gehirnareale.

    Den Cursor konnten übrigens gut 90% der Probanden mit Gedankenkraft bewegen!

    Es ist immer gut wenn man auf dem Laufenden ist…

  13. „Die Gedankenkontrolle der Massen erfolgt immer noch über die Massenmedien, Manipulation, Angstmache“

    Du sprichst hier vom popeligen Bewusstsein. Wieviel Prozent des Gehirns stellt das vielleicht dar? Es geht um die Maschine: Das Unterbewusstsein. Die Forschungen die ich meine drehen sich ausschließlich um den Kern und nicht um die Oberfläche. Das hat mit Konditionierung mittels Medien gar nichts zu tun. Im Gegenteil: Da geht es darum das Bewusstsein auszutricksen, ähnlich wie in der Hypnose…

  14. „wobei der Kontrollierende über eine außergewöhnliche Vitalität und Beherrschung verfügen müsste.“
    Der Hypnotiseur versetzt Dich in Trance, gibt Deinem Gehirn einen Befehl, macht Feierabend und sendet Dir die Rechnung.

    Wo ist das Problem und was strengt da an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.