von John Schacher

Saif al-Islam Al-Quadhafi hat ein ernstes gesundheitliches Problem: fortschreitenden Wundbrand nach dem Verlust von drei Fingern. Wie schon von einem russischen Arzt festgestellt, wäre höchste Eile geboten, um eine Amputation des gesamten Armes zu vermeiden. Auch eine Blutvergiftung droht.

In ein Krankenhaus glaubt man Saif al-Islam wegen Sicherheitsbedenken unmöglich bringen zu können. LibyaSOS meldet die Ankunft einer 25-köpfigen Delegation aus Ärzten, Krankenschwester, Unterhändlern und neutralen Überwachern der Jamahirija mit einem Privatjet der Grünen Armee in Zintan, die Saif besuchen wollen. Franklin Lamb war die letzten Tage ebenfalls nach Zintan gereist und hatte erfolglos versucht, mit einer Vollmacht der Familie Al-Quadhafi Zutritt zu Saif al-Islam zu erhalten. Das Wachpersonal lehnte dies strikt ab und machte einen Besuch von der Zustimmung von Osama al-Jauli (auch Al Juwali) abhängig, der inzwischen vom Milizenführer (er ergriff Saif al-Islam) zum Verteidigungsminister avancierte. Franklins diesbezüglicher Artikel ist wie immer sehr lesenswert.

Bereits am Samstag wurde auf den NTC-Premierminister Abdel Rahim al-Kib und eine Gruppe seiner Parteileute in den Aussenbezirken von Tripolis ein Attentat verübt. Al-Kib selbst blieb unverletzt, zwei Männer seiner Begleitung starben, vier weitere wurden verwundet, als sie das Gebäude des staatlichen Rundfunks betreten wollten. Zu dem Anschlag hat sich noch keine Organisation bekannt. Zwei Männer wurden verhaftet.

Der von Katar gestützte Militärkommandeur Abdelhakim Belhadj (Kriegsname: Abu Abdullah Sadek) hat Libyen verlassen. Unter dem Namen Salem El Alwani soll er derzeit ein Kontingent von 700 Kämpfern an die türkisch-syrische Grenze bringen (AlgeriaISP). Belhadj´s Libyen-Projekt scheint jedenfalls verloren zu sein, nachdem er keinen hohen Posten in der Regierung erhalten konnte. Zu dem wurden seine Al-Quaeda-Brigaden vor wenigen Tagen in Bani Walid empfindlich geschlagen (93 Tote, 42 Gefangene) und haben in Sabha gerade erst eine komplette Einheit samt dem kommandierenden katarischen General verloren (235 Tote). Auch seinen eigenen Bruder hat Belhadj erst dieser Tage in Libyen eingebüsst. Leichen pflastern seinen Weg… In Sabha starben übrigens auch 13 französische Söldner. Als Reaktion bombt die NATO im Süden – nun ohne UN-Mandat eben illegal – weiter. Ebenfalls werden wie vor kurzem schon berichtet israelische Bombenflüge direkt von Tel Aviv aus durchgeführt.

Der Grüne Widerstand wird aktuell von Gamal Longuet geleitet. Die Grüne Armee bezeichnet sich selbst als gut versorgt und hat den Süden des Landes weitestgehend unter Kontrolle. Fast alle massgeblichen Organisationen in sämtlichen Regionen Libyens sind mittlerweile erfolgreich von grünen Kämpfern infiltriert.

Geldschein der Jamahirija

FIAT-Geld des NTC

Währenddessen haben die Mafiosos von CNT/NATO im Zuge der psychologischen Kriegsführung libysche Banknoten mit dem Bild des Freiheitskämpfers Omar Muktar eingezogen und neue Scheine mit Motiven von Bauwerken ausgegeben.

Frohe Botschaft: Ali Awahl, der Stammesälteste des Warfalla-Stammes lebt noch. Die Meldung über seinen Tod in Bani Walid wurde bewusst vom grünen Widerstand in Umlauf gesetzt, damit sich Awahl vor dem Fall der Stadt noch zurückziehen konnte und nicht unmittelbar der Rache der Rebellen zum Opfer fiel. Auch wir haben die Kriegslist geglaubt und über seinen “Tod” berichtet. Eine ausnahmsweise einmal sinnvolle Lüge.

 


Tags: , , , , , , ,

7 Comments to “Libyen: keine Atempause”

  1. Bulletstorm sagt:

    Dann wird Saif eben an Wundbrand verrecken. Das geht extrem schnell und war denn eben “Gottgewollt”. Niemand glaubt doch im ernst, dass er die nächsten Wochen überleben wird. Das NATO Geschmeiß wird sicherlich entsprechend instruiert sein. Nach dem Sex-Lynchmord an Gaddafi Senior und der feigen Ermordung Muttasims, wird der Welt demnächst eine “medizinische Komplikation” präsentiert.

    • jo sagt:

      @Bulletstorm:
      extrem schnell? Saif hatte bis jetzt schon über einen Monat übelste Schmerzen, kein Zahnweh… ohne Pause – da kommt hinsichtlich Beständigkeit keine Folterung mit und Du schreibst so einen Unsinn, statt Mitgefühl und Hoffnung zu zeigen. Saif lebt noch! Verharmlosen kann man von mir aus nach seinem Tod, den Gott verhüten möge! Saif kann und will in Libyen unzählige sinnlose Opfer vermeiden helfen. Saifs Tod würde alles nur noch weiter ins Unglück stürzen und die Gräben vertiefen.
      Ich glaube eher und hoffe, dass die Berber ein schlechtes Gewissen haben und die Wogen glätten möchten. Es existiert bereits ein Forderungskatalog von Zintan, den ich wegen Unverschämtheit und Umfang nicht übersetzen wollte:
      http://libyasos.blogspot.com/2.....haffi.html
      Allein die Existenz dieses Forderungskataloges macht klar, dass Zintan sich NIcHT dem NTC unterordnen wird und keinerlei Vertrauensbasis zwischen NTC und Zintan besteht, trotz der Zuteilung des Verteidigungsministeriums an Zintan, welche nur einen Haufen Probleme an Zintan weiterwälzt, weil alles wild verteilt im Lande umherschwirrt, was eigentlich nun in den Händen Zintans sein sollte: die Waffen.

  2. Erwin Kaletzki sagt:

    Ich schrieb schon am 25.11. hier :

    “Das Saif mittlerweile Wundbrand haben dürfte, wenn nicht in den Stunden nach der Verletzung ordentlich desinfiziert wurde, ist auch klar. Dann müßte die Hand oder der Arm amputiert werden.” Zitat Ende

    Das ist – leider – der Lauf der Dinge. Ein Sauerei ohne Ende ihm keine medizinische Hilfe zu geben. Wenn er die nicht bald bekommt, nützt auch eine Amputation des Armes nichts mehr.

  3. gerd sagt:

    1. Cranberry (Cranberries) essen egal ob frisch, eingekocht oder getrocknet … Cranberry-Muttersaft auch für das Badewasser

    2. Aroniasaft (Aronia – Apfelbeere) ins Badewasser schwache Lösung reicht ca. 2 bis 4 cl auf 20 Liter Wasser

    3. Zwiebelwasser, eine Zwiebel zerschneiden im Wasser auslaugen lassen und das Wasser zum Baden nutzen … Zwiebel im wasser pürieren und absieben plus filtern geht genauso gut

    X. Hanfkosmetik (Hanföl gern mit eingelegter Hanfblüte)

  4. gerd sagt:

    PS: Real antibakterielle Kleidung Wäsche … Sojafasern wie Sanosoy … Silbertextil wie Padycare …

  5. Bulletstorm sagt:

    @ jo

    In Anbetracht des Zynismus, welche die Mainstream-Presse tagtäglich über den Angriffskrieg gegen Libyen verbreitet, mutet mir meine Einschätzung nicht als Unsinn, sondern eher als realistisch an. Ein lebendiger Saif hat für den NTC keinen Wert. Im Gegenteil. Eine Erschießung würde sie in Erklärungsnot bringen. Also werden sie ihn an einer Sepsis krepieren lassen. Ich habe allergrößten Respekt vor den Leistungen der Libyer, gerade in den letzten 9 Monaten, aber zumindest für Saif ist das Spiel aus. Sorry, aber Hoffnung habe ich keine allzu große mehr. Nicht jetzt. Wir werden sehen, zu was der grüne Widerstand in der Lage ist. Ich wünsche ihnen alles Glück der Welt im Kampf gegen die NATO-Ratten. Aber, Saif hat es versaut. wenn ich mir die praktischen Umstände seiner Verhaftung anschaue und auch nur die Hälfte stimmt, wird mir schlecht.

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Aktion UBERWACH!