von John Schacher

Andere Worte bleiben nicht zur korrekten Beschreibung unserer NATO-Oberen. Derzeit wird die offizielle Zahl der Toten durch NATO- und Rebellen-Einwirkung mit 40.000 libyschen Opfern angegeben. Wie kann es denn sein, dass Menschen aus unserer Mitte, vom Volk gewählte Politiker solch haarsträubende, unmenschliche und zur sofortigen Hinrichtung grundlegende Taten nun schon seit Monaten ungestraft vor aller Augen verüben können, obwohl KEIN Bürger darunter sein Kreuz gesetzt hätte??? Hat denn niemand in Europa und der Welt die Eier, das zu stoppen? Wo bleibt der Aufschrei?

Die NATO hat bei Sabha eine riesige Kamelkarawane und die damit reisenden freien Beduinen getötet. Zehntausende von einer 3-monatigen Reise erschöpfte Tiere wurden kurz vor Erreichen des Brunnens in Sabha aus der Luft mit Bomben und Maschinenkanonen niedergemetzelt. Dort wären die Tiere einige Zeit wieder “aufgepäppelt” worden, um dann auf dem jährlichen Kamel-Markt verkauft werden zu können. Die Libyer essen gerne Kamelfleisch, diese jährliche Karawane kommt seit Urzeiten. Die NATO behauptet, damit vermuteten Waffenschmuggel aus dem Tschad bekämpft zu haben, doch das ist sicher unwahr, da eine 3-Monats-Reise für kriegsmässige Logistik unzureichend und völlig gegen den Brauch gewesen wäre. Einfache Beduinen und ihre Lebensgrundlage liegen nun zerfetzt oder todwund im Wüstensand, die Kamelherden als Existensgundlage existieren nicht mehr. Die Libyer sollen genauso (ver-)hungern wie die nun arbeitslosen Beduinen.


Auch das Stromnetz (im Hochsommer)  und Pipelines unterliegen der massiven NATO-Zerstörung, die Lebensmittel der Privatleute sollen verderben und die Menschen – besonders die abgelegen wohnenden – hungern. Dazu kommen noch brachiale Terror-Akte wie der Bomben-Mord an 50 Kindern in einem Kinderkrankenhaus in Zliten, der jedermann in Libyen zutiefst bewegt oder die Verbrennung einer ganzen Familie in ihrem Haus durch NATO-Soldaten in Benghazi zur Abschreckung von Gaddafi-Loyalen.

Die NATO hat in ihrem Bemühen, die freien Libyer auszuhungern, nach der Uran-Verseuchung der Felder auch das “Große-Kuh-Projekt” mit Bomben zerstört, welches ganz Libyen mit Milch und Milchnebenprodukten (Babymilch, Butter, Joghurt…) versorgt. Zerfetzte Tiere und Menschen spielten dabei keine humanitäre Rolle. Gleichermassen wurde das “Große Schaf-Projekt” zerstört sowie ein Hilfsschiff mit Lebensmitteln für Tripolis an Bord abgefangen, widerrechtlich in Besitz genommen und zwangsweise nach Benghazi umgeleitet. Der nun 3. öffentliche Akt der NATO-Piraterie.

Die NATO will also die zu “schützenden” Zivilisten ganz erbärmlich aushungern und ihnen sogar das Wasser entziehen. Der für mich bisher ungeschlagene Humanitäts-Hammer bleibt hier die Verwendung von min. 2 Uran-Bomben bei der Zerstörung der Kornspeicher in Tripolis (berichtet am 25.7.), aus denen die Regierung der Bevölkerung Not-Brot für jedermann fast zum Nulltarif produzierte. Vergiftetes Korn/Saatgut! Die Leute sollen Massen an Nahrung vor den Augen haben, aber nichts davon essen können – einfach teuflisch! Und wenn sie essen, sollen sie mutierte Kinder bekommen!

WestPointStudy

Dass die NATO trotz Info & Nähe die jüngste Flüchtlings-Katastrofe vor Lampedusa mit über 100 Toten unter den libyschen Bootsflüchtlingen absichtlich verursacht hat, geht aus den Aussagen der italienischen Offiziellen hervor, die gestern sogar im Mainstream zu lesen waren. Dies war nicht nur unterlassene Hilfeleistung, sondern knallharter, vorsätzlicher Massenmord.

Sarkozy, Obama, Cameron, Rasmussen, Levy und wie ihr alle heisst: IHR WERDET DAFÜR BEZAHLEN! BALD! Ihr werdet niemals wieder unter normalen Menschen leben dürfen, kein beseelter Mensch wird Eure Schande je vergessen! Ihr seid anathema, Abfall, der Ekel der Erde! UND WIR HABEN KEINE ANGST VOR EUCH, da ein Leben mit euch gar nicht lebenswert ist!!!

PS: Ansonsten – ohrenbetäubendes Schweigen zu Libyen in der Informationsindustrie – geben Sie mal “libya” in die Google-News-Suche für die letzten 24 Stunden ein – my-metropolis.eu hat das hier > mal für sie gemacht!

Tags: , , , , ,

6 Comments to “NATO in Libyen: gewissenlose 40.000-fache Mörder, Teufel in Menschengestalt”

  1. classic composer sagt:

    Ich habe keine Worte. Hier wird vor den Augen der Welt im Namen der „Demokratie“ ein unabhängiges, freies Volk barbarisch gemordet, abgeschlachtet, niedergemetzelt und alle Welt schaut – auf die Börse. Das ist das Ende . . .

  2. Jörg sagt:

    Hier eine wirklich sehenswerte Dokumentation von “arte” über Libyen, aus der Zeit vor dem Kriege (und bevor allgemein bekannt wurde, wie man “Libyen” eigentlich richtig schreibt):
    http://www.youtube.com/watch?v=6rw-ak0A-fs .

  3. Reiskartoffel sagt:

    Was kann man als Deutscher nur machen? Gibts schon organisierte Demo-Planungen? Man kann doch nicht einfach täglich die schrecklichen Dinge lesen, die da unten geschehen und einfach nichts machen.

    • jo sagt:

      Danke für Deine Worte, ich fühle genauso. Doch im Moment können wir nicht mehr tun, als im Weltnetz und im persönlichen Alltag soviel Bewußtsein für diese furchtbare Situation wie möglich zu schaffen. Unser Kampf konzentriert sich nicht auf Bomben und Blut, sondern auf die Bekämpfung der täglichen Medienlügen, das Brechen des Schweigens zur Sache sowie eine korrekte Darstellung der (libyschen) Realität.
      Wenn nicht mal die Franzosen gegen ihren polnischen Diktator auf die Strasse gehen, was hülfe dann ein Häufchen disziplinierter deutscher Demonstranten? Ohne Medienberichterstattung? Nichts!
      Ich glaube, nur eine multinationale Demonstration von einigen Tausenden MITTEN IN TRIPOLIS könnte das Bombardement beeinflussen – wenn überhaupt!

  4. NATO in Libyen: gewissenlose 40.000-fache Mörder | wendepunkt2083 sagt:

    […] http://julius-hensel.com/2011/.....engestalt/ […]

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>