von John Schacher

Die NATO kämpft mit allen Mitteln, nur nicht mit der Wahrheit. Heute wurde wieder eine Propagandalüge par excellence in ihr kurzes Leben entlassen: ein Interview mit Saif al Islam Gaddafi wird multinational bewußt völlig sinnentfremdet wiedergegeben. Doch solch große Stümper waren die Übersetzer sicher nicht, dass man von einem “Versehen” ausgehen könnte.

Saif al Islam stellte – für jedermann – deutlich erkennbar einen imaginären Dialog zwischen NATO und der AL QUAIDA dar, die geplante Unterdrückung und Ermordung der “liberalen Rebellen” (den gemäßigten) betreffend. Die Presse macht völlig sinnfremd die “Ankündigung eines Bündnisses mit den radikalen Islamisten” (der al-Quaida) daraus, obwohl die NATO-Presse selbst bislang das Vorhandensein von al-Quaida-Terroristen in Libyen beharrlich geleugnet hatte.

Die International Federation of Journalists verurteilte entschieden den NATO-TERRORANSCHLAG auf das libysche Fernsehen als VÖLKERRECHTSWIDRIG und WIDER die UNO-RESOLUTION 1973.

Einen Akt der Piraterie kommt nun auch noch auf das (ungedeckte) NATO-Konto. Er wurde sogar von Luftlandeeinheiten eines europäischen Landes unterstützt: der libysche Tanker “Carthagena”, der in Malta auf die Weiterfahrt nach Tripolius warten musste, wurde von den Rebellen gekapert und liegt mittlerweile in Benghazi, freundlich von der NATO durch den Sperrgürtel gewunken. Dies ist der mittlerweile 2. Öltanker, der entgegen jedem Recht gestohlen wurde. Für die Mannschaft steht schlimmstes zu befürchten.

Im Westen Libyens haben die erfolglosen, erschöpften Rebellen Öl- und Gaspipelines zerstört. Die Rebellen-Anführer versuchen in Tunesien verstärkt Kämpfer zu rekrutieren, indem sie ihnen für eine Teilnahme am Aufstand die dort heissbegehrte libysche Staatsbürgerschaft versprechen. Auch soll die tunesische Regierung die Rebellenarmee heimlich mit reichlich Waffen und Material versorgen und sie auf tunesischem Gebiet als Rückzugsraum dulden, während sie gegenüber der legitimen libyschen Regierung diesbezgl. eifrige Kontroll-Bemühungen vorgaukelt.

Aus Benghazi gibt es bisher leider nicht viel neues, die heftigen Kämpfe dauern an, zahlreiche Polaritäten haben sich gebildet, wie zu erwarten war. Es wird von ca. 40 Rebellengruppen berichtet. Unter den 15 gefangenen “Militärberatern” sollen 4 extrem wichtige Personen sein, weswegen Sarkozy “präsidentielle Schweigeorder” gegeben hat  (Pressefreiheit). Der Verfasser hofft, dass Bertrand-Henri Levy unter ihnen ist und der Gerechtigkeit nicht entgehen wird. Dazu der folgende Film, der das Wirken dieses “Philosophen” enthüllt:


Neues von Susan Lindauer:


Tags: , , , , , , ,

7 Comments to “Libyenkrieg: Presselügen, Piraterie und Rebellen-Chaos”

  1. Neue Welt Ordnung: Die komplette Libyen Lüge + Wie Medien uns manipulieren (Beitrag) « Indiz1ert sagt:

    [...] http://julius-hensel.com/2011/08/5581/ [...]

  2. kiki sagt:

    woher denn bekommt ihr eure pillen?
    solche hätte ich auch gerne.:)

  3. kiki sagt:

    kommentarfreischaltung, verstehe…………..

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Aktion UBERWACH!