Autorin: Barbara H. Peterson
Übersetzung von John Schacher
-
Gerade als wir dachten, dass das “Organische” Kaufen sicher wäre, laufen wir mit dem Kopf voran in die absichtliche Vergiftung unserer Biolebensmittel-Versorgung durch den FDA in Verbindung mit niemandem anderem als den Leuten, die uns Aspartam brachten. NutraSweet, ein ehemaliger Monsanto Aktivposten, hat eine neue und verbesserte Version dieses Neurotoxins (Nervengiftes) genannt Neotame entwickelt.
-
Neotame hat ähnliche Struktur wie Aspartam und scheint ausserdem noch toxischer zu sein als Aspartam. Diese potenzielle Zunahme in der Giftigkeit will offenbar die Tatsache wettmachen, dass weniger in Diät-Getränken konsumiert wird. Wie im Fall Aspartam ergeben sich dadurch große Sorgen bezüglich der allmählichen neurotoxologischen und immunotoxlogischen Schäden aus der Kombination der Formaldehyd-Metaboliten (in äußerst niedrigen Dosen toxisch) sowie der excitotoxischen Aminosäure. (Holisticmed.com)
-
Aber sicher würde ein solches Produkt etikettiert! DEM IST NICHT SO!!! Für diesen kleinen Edelstein ist keine Kennzeichnung erforderlich. Und es wird sogar in “USDA Beglaubigte Biolebensmittel” eingeschlossen.
-
Die für Aspartam erforderliche Nahrungsmittelbeschriftungen sind jetzt für Neotame fallen gelassen worden. Niemandem ist klar, warum dieses Geschehen erlaubt wurde! Neotame wurde akzeptiert, und das ohne auf der Liste von Zutaten eingeschlossen zu werden, für:
  • USDA Beglaubigte Biolebensmittel aller Art
  • “Beglaubigt Koschere Produkte” mit dem offiziellen Siegel “k” innerhalb des Kreises auf Etiketten (Janet Hull)
Lassen Sie mich das vollkommen klar machen: Neotame muss in KEINE Liste von Zutaten eingeschlossen werden! Also, wenn Sie bearbeitetes Essen kaufen, ob USDA (Beglaubigt Organisch) oder nicht, wird dieses Essen wahrscheinlicht Neotame enthalten, weil es rentabel ist und solange keiner weiß, dass es “drin” ist, gibt es keinen öffentlichen Aufschrei, der dem ähnlich ist, was bei Aspartame geschieht. Eine win/win Situation!
-
Aber das ist nicht alles. Geniessen Sie vielleicht gerade ein köstliches Steak? Leider wird diese Kuh hochwahrscheinlich mit Futter gefüttert worden sein, welches, Sie haben es erraten….:…Neotame enthält! Ein Produkt genannt “Sweetos” wird aktuell aus Neotame zusammengesetzt und als Ersatzstoff für Melasse im Tierfutter eingewechselt.
-
“Sweetos ist ein wirtschaftlicher Ersatz für die Melasse. Sweetos versichert die Maskierung von unangenehmen Geschmäcken und Gestank und verbessert die Schmackhaftigkeit des Futters. Dieses Produkt wird für Bauern und Hersteller des Viehfutters wirtschaftlich sein. Es kann auch in Mineralmischung verwendet werden,” sagten Craig Petray, CEO, Die NutraSweet-Gesellschaft, eine Abteilung von Searle, der ein Teil von Monsanto ist. (Bungalow Bill)
-
Warum sollen Tiere mit Nahrung gefüttert werden, die so unangenehm ist, dass wir diese Unannehmlichkeit mit einem künstlichen Süßstoff würden maskieren müssen? Die meisten Tiere würden verdorbenes, ranziges Futter einfach nicht essen! Sie wissen durch den Geruch, dass es nicht gut ist. Geben Sie einmal Sweetos (Neotame) ein…. Decken Sie gerade die unangenehmen Geschmäcke und den Gestank zu, und Sie können dem Vieh irgendetwas verfüttern, was Sie (Höflichkeit´s oh, die so rücksichtsvollen Leute bei Monsanto und Gesellschaft) wollen.
-
Aber natürlich, Monsanto ist ja nicht mehr mit NutraSweet vereinigt. In der altehrwürdigen Tradition, sein Vermögen zu bedecken, hat Monsanto eine bewiesene Spur von Aufzeichnungen gelegt, das “Drehen” von umstrittenen Teilen seiner Gesellschaft betreffend, welche zu viele genaue Untersuchungen erzeugen, wie geschehen mit der “Solutia”-Lösung.
-
Die “Farm-Industry-News” schreibt: “Monsanto, lange im Fadenkreuz der öffentlichen Verachtung und genauen Untersuchung ausgesetzt, scheint mindestens einer Kugel ausgewichen zu sein, indem  es vor ein paar Jahren von seinem chemischen Industriegeschäft eine getrennte Sparte, genannt Solutia abspaltete. Auf Solutia prasseln seitdem die Rechtssachen bezüglich der PCB-Verunreinigung ein, verursacht durch das, was einmal “Monsanto chemische Werke” in Alabama und anderen Staaten genannt wurde”. (Source Watch)
-
So, was ist nun die Lösung zu diesem Problem? Kaufen Sie lokale Biolebensmittel, lernen Sie Ihren lokalen Bauern kennen und kaufen Sie keine bearbeiteten Nahrungsmittel mehr, ob sie nun als “Organisch” etikettiert werden oder nicht. Das verlangt jedoch eine drastische Änderung im Lebensstil, den die meisten nicht werden machen wollen.
-
Für diejenigen, welche beschließen, das “Rad der Chance zu reiten”, indem sie diesen Völkermord mittels unserer Nahrungsmittelversorgung durch diejenigen einfach ertragen, welche von unserer Krankheit und frühem Tod profitieren, ist meine einzige Anmerkung nur…. Sie haben jetzt die Wahl!
-
Doch für diejenigen von uns, die sich dafür entschieden haben, diesen großen Kampf zu führen, kann ein jeder Bissen auch gleichzeitig ein Biss in die Geldbeutel dieser Soziopathen sein, wo es ihnen auch weh tut…… viva la revolucion!
-
© 2010 Barbara H. Peterson
-

Quelle: farmwars.com

FAZIT: Die EU hat NEOTAME natürlich stillschweigend zum Jahreswechsel am 1.1.2010 zugelassen. NEOTAME kann also unkontrolliert erworben und straffrei verwendet werden: wie z. B. bei ALIexpress 25 kg-Gebinde (!) 257 Dollar/kg!

Wenn man dann noch so einen aktuellen Mords-Schrott an Desinformation im Netz lesen muss, könnte einem vollends schlecht werden.

Tags: , , , , , , , , , , ,

18 Comments to “das Geheimgift nach Aspartam(e): Neotame (nicht kennzeichnungspflichtig!)”

  1. Dr. med, Ewlad Gatterbauer sagt:

    das ist ja ganz schlimm !!!!

    da hilft nur ein öffentlicher aufruf zum boykott der vergifteten “lebensmittel” -eigentlich todesmittel

    findet sich denn kein enhüllungsjournalist, der das schreibt?

  2. Schmetterling sagt:

    Hab an die Grünen und an das Bürgerservice in Ö eine Anfrage bezüglich Neotame gestellt. Neotame ist in der EU kennzeichnungpflichtig und darf nicht in Bio-Lebensmitteln rein. Jedoch wie schädlich bzw. gesund dieser Süßstoff wirklich ist liegt wie immer bei den Gutachen von den behördlichen Institutionen (?!). Im folgenden die Anfrage und die interessanten Antworten im Detail:

    Liebe Redaktion!

    Habe gerade u.a. Artikel gelesen und dieser hat mein Interesse geweckt.
    Ich wäre ihnen sehr verbunden, ob das wirklich stimmt, daß Neotame nicht
    kennzeichnungspflichtig ist und in welchen Lebensmitteln dieser Stoff
    überall
    sein könnte, speziell in Österreich.

    Vielen Dank im voraus für ihre Informationen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    ein interessierter Bürger

    1. Antwort:

    Sehr geehrter Herr F.,

    vielen Dank für Ihr Mail.
    Folgende Infos konnten wir für Sie herausfinden: Neotam wird als Süßungsmittel und Geschmacksverstärker in Lebensmitteln verwendet. Neotam ist nach unseren Informationen seit Jänner 2010 in der EU zugelassen (Richtlinie 2009/163/EG). sh. link:
    http://eur-lex.europa.eu/LexUr.....040:DE:PDF

    Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat die Sicherheit von Neotam begutachtet und kommt in einem Gutachten zu dem Schluss, dass Neotam als Süßungsmittel und Geschmacksverstärker in Lebensmitteln unbedenklich ist. Als akzeptable tägliche Aufnahmemenge (ADI) legt die Behörde 0,2 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht und Tag fest. Das Süßungsmittel trägt die E-Nummer E 961.

    Die Risikobewertung der EFSA ist jedoch häufig sehr industrie-lastig, wie wir z.B. im Zusammenhang mit der Bewertung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) feststellen mussten. Daher ist Vorsicht geboten.

    Bezüglich der Kennzeichnungspflicht und weiterer spezieller Fragen ersuchen wir Sie, sich an das für Lebensmittelsicherheit zuständige Ministerium zu wenden, e-mail-adresse:
    buergerservice@bmg.gv.at

    In der Hoffnung, Ihnen damit gedient zu haben und
    mit freundlichen Grüßen
    Ihr Dialogbüro der Grünen
    Dialogbüro
    Grüner Klub im Parlament
    1017 Wien
    http://www.gruene.at

    2. Antwort.

    Sehr geehrter Herr F.!

    Vielen Dank für Ihre Anfrage!

    Süßstoffe sind in der EU kennzeichnungspflichtig. Neotame wurde von der EU im Jänner 2010 zugelassen, bis 12. Oktober mussten die nationalen Gesetze angeglichen werden. Neotame hat die E-Nummer 961 erhalten und ist in der EU selbstverständlich kennzeichnungspflichtig. Wir haben dazu, obwohl die Gesetzeslage eindeutig ist, noch bei der dafür zuständigen AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, Bundesinstitut für Lebensmittelsicherheit) nachgefragt.
    Neotame ist 60 bis 80 mal süßer als Aspartam. Es ist chemisch und in der Hitze stabiler und bildet bei seinem Abbau sehr viel weniger Phenylalanin als Aspartam und ist daher für Personen mit Phenylketonurie laut Angaben des Herstellers und Untersuchungen der Europäischen Agentur Für Ernährungssicherheit nicht gefährlich.

    Erläuterung des Gesetzes dazu: http://www.zusatzstoffe-online......doku.html

    Die EG-Öko-Verordnung schränkt die Verwendung von Lebensmittelzusatzstoffen für Bio-Lebensmittel deutlich ein. Nur wenige der über 300 in der Europäischen Union zugelassenen Zusatzstoffe sind in der Erzeugung ökologischer Lebensmittel erlaubt. So sind etwa Farbstoffe, Süßstoffe, Stabilisatoren und Geschmacksverstärker vollständig verboten. Neotame ist als künstlicher Süßstoff in Biolebensmitteln in der EU nicht erlaubt.
    Erläuterung des Gesetzes dazu: http://www.zusatzstoffe-online......doku.html

    Wir haben zu beiden Fragen, obwohl die Gesetzeslage eindeutig ist, bei der dafür zuständigen AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, Bundesinstitut für Lebensmittelsicherheit) nachgefragt. Neotame hat keine Ausnahme von der EU Kennzeichnungsrichtlinie oder der EU Öko-Verordnung.

    Die von Ihnen angesprochenen Internetseiten sind Seiten aus dem Amerikanischen. Es ist unserer Ansicht nach fahrlässig diese Texte, ohne Überprüfung der hiesigen Gesetzeslage und ohne Kommentar ins Internet zu stellen und mit reißerischen Formulierungen Panik zu verbreiten.

    Wir hoffen Ihnen mit dieser Auskunft geholfen zu haben und stehen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Elli Seidl
    Greenpeace in Zentral- und Osteuropa
    Fernkorngasse 10
    1100 Wien

    • jo sagt:

      Vorwurf Dr. Elia Seidl:
      “Die von Ihnen angesprochenen Internetseiten sind Seiten aus dem Amerikanischen. Es ist unserer Ansicht nach fahrlässig diese Texte, ohne Überprüfung der hiesigen Gesetzeslage und ohne Kommentar ins Internet zu stellen und mit reißerischen Formulierungen Panik zu verbreiten.”

      Antwort:
      Fakt ist die stillschweigende EU-Zulassung 2010, Fakt ist die Zulassung für “BIO”-Produkte in Amerika, Fakt ist Kennzeichnungsfreiheit in USA, wieso sollte es dann – abgesehen von damit legalen US-Importen (!) – in der EU anders laufen? Und wenn schon E961 oder ähnlich deutlich gekennzeichnet würde, wäre es dann nicht immer noch Gift? Wird nicht unser Vieh und damit auch wir mit ebensolchen Tricks gefüttert?

      Dr. Seidl,
      Ihre Unbedenklichkeitsbescheinigungen können sie sich hinstecken, wohin die Sonne nicht scheint. Lassen Sie und Ihre verlogenen Kollegen bei Greenpeace sich lieber kräftig Neotame schmecken, ist ja nicht bedenklich. Singen Sie auch weiter das Hohe Lied ihrer dunklen Hintermänner!
      Ihre Vorwürfe treffen weder bei fehlender Recherche bzgl. hiesigem Recht zu noch fehlt ein Kommentar. Sie sollten besser lesen, dann hätten sie in meinem Fazit (was einem Kommentar gleichsteht) den Link genutzt, dem jeder Gutwillige die triumphierende Zulassungs-Pressemitteilung mit “8000 mal süßer als…” und die FREIE Zulassung von NEOTAME in der EU entnehmen kann.
      Panik soll auch nicht verbreitet werden (ausser bei den Verantwortlichen, wozu Sie offenbar gehören), sonder ehrliche Information für ehrliche Menschen, die vernünftiges Essen fordern.
      Dr. Seidl, Sie sind für mich geoutet! Ihre Organisation sowieso!
      john schacher

    • jo sagt:

      Vielen Dank an Schmetterling, hab ich vorhin verärgert vergessen.
      Auf meine Mitteilung zur Geenpeace-Mietmäulerei erhielt ich umgehend von Barbara (farm-wars.com) die nötige Info:

      ….You might be interested in the fact that Greenpeace has received funding from Rockefeller.

      Greenpeace
      702 H Street, NW, Washington, DC 20001
      Phone 800-326-0959

      Top Funders and Grantees (Spenden&Zuwendungen)
      Funding From Foundations & Corporations
      Turner Foundation $1,390,000.00 1996 – 2001
      Rockefeller Brothers Fund $1,080,000.00 1997 – 2005

      http://activistcash.com/organi.....greenpeace

      GMOs? We don’t need no stinkin’ GMOs!

      Barbara H. Peterson
      http://farmwars.info

  3. […] nützlichen Programmen hat (wie ihr USDA BIO-Etikett, das ein Programm hoher Integrität ist(?NEOTAME??)), die Behörde als ein Ganzes bleibt eingetaucht in der herkömmlichen landwirtschaftlichen […]

  4. Taumel sagt:

    E-Nummer E 961 –> ist dies auch in Kindernahrung versteckt?

    • jo sagt:

      Darüber haben wir (noch) keinen positiven Bescheid. Könnte aber sein, wobei es in Deutschland als E-Inhaltsstoff gekennzeichnet sein müsste. Auf amerikanischen Import-Produkten wäre es aber nicht ausgewiesen, da in USA nicht vorgeschrieben…

  5. Freiheit sagt:

    nun ich würde sagen wir versammeln uns entgegen dem nicht versammeln-dürfen-gesetz und beschliessen das wir den bürgerbrief abgeben, verbrennen ihn öffentlich als zeichen, dass wir von nun an über uns selber bestimmen. Wir werden nicht gesetzen folgen sondern aufklärung. Wir brauchen uns nichts von anderen sagen zu lassen die von den interessen der financiers der feudalherrschaft aus dem alten agypten geleitet werden und uns mit dem gesetzessystem mit auge um auge, zahn um zahn terrorisieren. Das mitmachen in diesem schweizer verein ist und wird immer freiwillig sein….nur werden wir dann wohl keine unterstützung mehr erwarten können(hatten wird die je?). vielleicht sollten wir dann einfach eine entschädigung verlangen dafür dass die feudalschweizer alles land für sich beanspruchen und mit methoden der ausbeutung und zerstörung bearbeiten. Jeder der land besitzt und mitmacht, dessen land wird automatisch zur freien zone, steuerfrei und allen mitgehörend die mitmachen. so wird jeder sorge dazu tragen da alle wissen dass dieses land uns allen ist.

    organisieren könnte man das übers internet….jeder darf sich eintragen und auch sein land (nur damit die, die an gesetze glauben es schriftlich haben)…..und am ende wird alles wieder frei sein. die aufgabe der unterhalter der website wird sein, dass gewährleistet ist das alles darauf veröffentlicht wird und besprochen werden kann, transparenz statt gesetzlichkeit.

    oh und in der schweiz wird jeglicher eingriff der polizei als kriegerischer akt bezeichnet worauf die neutralität der schweiz nicht mehr gewährlesitet ist. unsere vorfahren sind der schweiz freiwillig beigetreten. und wir dürfen auch wieder freiwillig davon austreten. wenn sie mit ihren waffen kommen weisen wir sie auf ihre gesetze hin die eine gewaltsame rückeroberung verbieten. wenn sie es trotzdem tun wird das wahre gesicht unserer regierung offenbar und damit dürfte dann alle schweizer davon über die medien erfahren und nicht nur die sondern all unsere nachbarländer auch. wir müssen alles immer auf kamera live in youtube übermitteln…damit es so wie bei mubarak und griechenland geschieht. und je mehr sie tun gegen uns desto mehr verlieren sie an ihrer glaubwürdigkeit und macht. und wenn sie nichts tun haben wir einfach freie hand und können unsere steuern und krankenkassengelder für uns selbst einsetzen.

  6. […] Quelle und mehr… Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem dieser post gefällt. Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Gesetzesänderung, Gesundheit & Umwelt, Neue Weltordnung, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← USA- Massive Wahlmanipulationen gegen Ron Paul 2012 […]

  7. […] viel zu sorglos damit um, sie denken, mir kann nichts passieren, ich passe auf. Ich kaufe BIO. Das ist leider zu kurz gedacht!  NutraSweet, ein ehemaliger Monsanto Aktivposten, hat eine neue und verbesserte Version […]

  8. […] Noch immer gehen viele Menschen viel zu sorglos damit um, sie denken, mir kann nichts passieren, ich passe auf. Ich kaufe BIO. Das ist leider zu kurz gedacht!  […]

  9. […] Das Geheimgift nach Aspartam(e): Neotame (nicht kennzeichnungspflichtig!) Autorin: Barbara H. Peterson Farm-Wars Übersetzung von John Schacher – Gerade als wir dachten, dass das “Organische” Kaufen sicher wäre, laufen wir mit dem Kopf voran in die absichtliche Vergiftung unserer Biolebensmittel-Versorgung durch den FDA in Verbindung mit niemandem anderem als den Leuten, die uns Aspartam brachten. NutraSweet, ein ehemaliger Monsanto Aktivposten, hat eine neue und verbesserte Version dieses Neurotoxins (Nervengiftes) genannt Neotame entwickelt. Entnommen: http://julius-hensel.com/2011/.....aspartame/ – Neotame hat ähnliche Struktur wie Aspartam und scheint ausserdem noch toxischer zu sein als Aspartam. Diese potenzielle Zunahme in der Giftigkeit will offenbar die Tatsache wettmachen, dass weniger in Diät-Getränken konsumiert wird. Wie im Fall Aspartam ergeben sich dadurch große Sorgen bezüglich der allmählichen neurotoxologischen und immunotoxlogischen Schäden aus der Kombination der Formaldehyd-Metaboliten (in äußerst niedrigen Dosen toxisch) sowie der excitotoxischen Aminosäure. (Holisticmed.com) – Aber sicher würde ein solches Produkt etikettiert! DEM IST NICHT SO!!! Für diesen kleinen Edelstein ist keine Kennzeichnung erforderlich. Und es wird sogar in “USDA Beglaubigte Biolebensmittel” eingeschlossen. – Die für Aspartam erforderliche Nahrungsmittelbeschriftungen sind jetzt für Neotame fallen gelassen worden. Niemandem ist klar, warum dieses Geschehen erlaubt wurde! Neotame wurde akzeptiert, und das ohne auf der Liste von Zutaten eingeschlossen zu werden, für: […]

  10. […] Mehr hier… Kategorie(n): Abnehmen | Diäten, Ernährung heuteTags: Aspartam, Neotam, Neotame, Zuckersüssstoff Denkpause für uns Menschen […]

  11. […] das Geheimgift nach Aspartam(e): Neotame (nicht kennzeichnungspflichtig!) Autorin: Barbara H. Peterson Farm-Wars Übersetzung von John Schacher – Gerade als wir dachten, dass das “Organische” Kaufen sicher wäre, laufen wir mit dem Kopf voran in die absichtliche Vergiftung unserer Biolebensmittel-Versorgung durch den FDA in Verbindung mit niemandem anderem als den Leuten, die uns Aspartam brachten. NutraSweet, ein ehemaliger Monsanto Aktivposten, hat eine neue und verbesserte Version dieses Neurotoxins (Nervengiftes) genannt Neotame entwickelt. – Neotame hat ähnliche Struktur wie Aspartam und scheint ausserdem noch toxischer zu sein als Aspartam. Diese potenzielle Zunahme in der Giftigkeit will offenbar die Tatsache wettmachen, dass weniger in Diät-Getränken konsumiert wird. Wie im Fall Aspartam ergeben sich dadurch große Sorgen bezüglich der allmählichen neurotoxologischen und immunotoxlogischen Schäden aus der Kombination der Formaldehyd-Metaboliten (in äußerst niedrigen Dosen toxisch) sowie der excitotoxischen Aminosäure. (Holisticmed.com) – Aber sicher würde ein solches Produkt etikettiert! DEM IST NICHT SO!!! Für diesen kleinen Edelstein ist keine Kennzeichnung erforderlich. Und es wird sogar in “USDA Beglaubigte Biolebensmittel” eingeschlossen. – Die für Aspartam erforderliche Nahrungsmittelbeschriftungen sind jetzt für Neotame fallen gelassen worden. Niemandem ist klar, warum dieses Geschehen erlaubt wurde! Neotame wurde akzeptiert, und das ohne auf der Liste von Zutaten eingeschlossen zu werden, für: […]

  12. […] das Geheimgift nach Aspartam(e): Neotame (nicht kennzeichnungspflichtig!) […]

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>