jo on Oktober 25th, 2011
-
Erinnerungen an mein Leben: Mu’ammar Gadaffi / Col. Mu’ammar Gadaffi

Engl. Übersetzung Prof. Sam Hamod, Ph.D. /Deutsche Übersetzung aus dem Englischen: Katharina Huber Cuénod

Recollections of My Life: Col. Mu’ammar Qadaffi, The Leader of the Revolution.

April 8, 2011 – Quelle: Informationclearinghouse

-

Im Namen von Allah, dem Mildtätigen, dem Barmherzigen,

seit 40 Jahren, oder ist es länger, ich kann mich nicht erinnern, tat ich alles, was ich konnte, um den Menschen Häuser, Spitäler, Schulen zu geben, und wenn sie hungrig waren, gab ich ihnen Essen; ich wandelte sogar bei Benghazi die Wüste in Ackerland um; ich behauptete mich gegen die Attacken jenes Cowboys Reagan; als er meine Adoptivtochter, die ein Waisenkind gewesen war, tötete, hatte er versucht, mich zu töten, stattdessen tötete er jenes arme, unschuldige Kind; dann half ich meinen Brüdern und Schwestern aus Afrika mit Geld für die Afrikanische Union; tat alles, was ich konnte, um den Menschen das Konzept einer wahren Demokratie zu verstehen helfen, in der Einwohnerausschüsse unser Land regieren; aber das war nie genug, wie einige mir sagten, sogar Leute, die 10-Zimmer-Häuser, neue Anzüge und Wohnungseinrichtungen hatten, waren nie befriedigt; da sie so egoistisch waren, wollten sie mehr, und sie sagten Amerikanern und anderen Besuchern, sie brauchten Demokratie“ und „Freiheit“ und realisierten nie, dass dies ein ruinöses System war, wo der grösste Hund den Rest isst; aber sie waren verzaubert von jenen Worten und sahen nicht, dass es in Amerika keine kostenlose medizinische Versorgung, keine kostenlosen Spitäler, keine kostenlosen Wohnungen, keinen kostenlosen Unterricht und kein kostenloses Essen gib, es sei denn, die Menschen müssen betteln gehen oder in langen Schlangen für die Suppe anstehen; nein, egal was ich tat, für einige war es nie genug; aber es gab andere, die wussten, dass ich der Sohn Gamal Abdel Nassers, des einzigen wahren arabischen und moslemischen Führers, war, den wir seit Saladin hatten, als er den Suezkanal für sein Volk forderte, wie ich Libyen für mein Volk forderte; es waren seine Schritte, denen ich folgen suchte, um mein Volk frei von kolonialer Herrschaft zu halten – frei von Dieben, die uns bestehlen würden –

Nun bin ich unter der Attacke der grössten Macht der Militärgeschichte; mein kleiner afrikanischer Sohn, Obama, will mich töten, unserem Land die Freiheit wegnehmen, uns unsere kostenlosen Wohnungen, unsere kostenlose medizinische Versorgung, unsere kostenlosen Schulen, unser kostenloses Essen wegnehmen und sie durch Diebstahl in amerikanischem Stil, genannt „Kapitalismus“ ersetzen – aber wir alle in der Dritten Welt wissen, was dies bedeutet; es bedeutet, multinationale Firmen beherrschen die Länder, beherrschen die Welt, und die Völkerleiden; und so gibt es für mich keine Alternative, ich muss meine Stellung beziehen, und wenn es Allah gefällt, werde ich sterben, indem ich seinem Pfad folge, ein Pfad, der unser Land reich an Ackerland, an Nahrungsmitteln und an Gesundheit gemacht hat, und uns sogar erlaubt hat, unseren afrikanischen und arabischen Brüdern und Schwestern zu helfen, hier mit uns zu arbeiten, hier im libyschen Jammohouriyah.

Ich wünsche nicht zu sterben, aber wenn es dazu kommt, um dieses Land zu retten, alle die Tausende, die alle meine Kinder sind, dann sei es so.

Lasst dieses Testament meine Stimme an die Welt sein, dass ich den Kreuzritterattacken der NATO die Stirne geboten habe, dass ich mich gegen Grausamkeit, gegen Verrat, gegen den Westen und seine kolonialistischen Ambitionen erhoben habe, und dass ich an der Seite meiner afrikanischen Brüder, meiner wahren arabischen und moslemischen Brüder stand als ein Leuchtturm; während andere Schlösser bauten, lebte ich in einem bescheidenen Haus, in einem Zelt; nie vergass ich meine Jugend in Sirte; ich gab das nationale Vermögen nicht auf törichte Weise aus; und wie Saladin, unser grosser moslemischer Führer, der Jerusalem für den Islam rettete, nahm ich wenig für mich selbst…

Im Westen haben mich einige „geisteskrank“ und „verrückt“ genannt, und wenn sie auch die Wahrheit kennen, so fahren sie fort zu lügen; sie wissen, dass unser Land unabhängig und frei ist, nicht unter der Faust des Kolonialismus, dass meine Vision, mein Weg klar und für mein Volk ist und gewesen ist, und dass ich bis zum letzten Atemzug kämpfen werde, und die Freiheit zu bewahren. Möge Allah der Allmächtige uns helfen, getreu und frei zu bleiben.

Col. Mu’ammar Gadaffi,

am 5.4.2011

Copyright Col. Mu’ammar Gadaffi, Professor Sam Hamod, Information Clearing House.

Quelle: lupocattivoblog.wordpress.com

Tags: , , ,

jo on Oktober 25th, 2014

putin bilanzerschienen bein chartophylakeion

.

“Verehrte Kollegen! Meine Damen und Herren, liebe Freunde!

Ich freue mich, Sie auf der 11. Konferenz des Diskussionsklubs “Waldai” zu begrüßen.

Es wurde hier schon gesagt, dass es in diesem Jahr neue Mit-Organisatoren des Klubs gibt. Darunter sind russische Nichtregierungsorganisationen und Fachverbände, führende Universitäten. Außerdem wurde die Idee eingebracht, außer den rein russischen Fragen auch Fragen der globalen Politik und Wirtschaft zur Besprechung einzubringen.

Ich rechne damit, dass diese organisatorischen und inhaltlichen Änderungen die Positionen des Klubs als eine der einflussreichen Diskussions- und Expertenplattformen festigen werden. Dazu rechne ich auch damit, dass der sogenannte Geist des Waldai bewahrt werden kann, und dieser Geist ist die Freiheit, Offenheit, und die Möglichkeit, verschiedenste und dabei offene Meinungen zu vertreten.

In diesem Zusammenhang möchte ich sagen, dass ich Sie auch nicht enttäuschen werde: ich werde direkt und offen sprechen. Einige Dinge werden Ihnen möglicherweise zu hart erscheinen. Aber wenn wir nicht offen und direkt, ehrlich sagen, was wir wirklich und in Wahrheit denken, dann hat es keinen Sinn, uns in einem solchen Format zusammenzufinden. Dann müsste man sich zu irgendwelchen Diplomatenkreisen versammeln, wo niemand wirklich etwas sagt, und – im Gedenken an die Aussage eines bekannten Diplomaten – kann man nur darauf verweisen, dass Diplomaten eine Zunge haben, um damit nicht die Wahrheit zu sprechen.

Wir versammeln uns hier mit einer anderen Zielsetzung. Wir versammeln uns, um offen zu sprechen. Eine Direktheit und Härte der Einschätzungen braucht man heute durchaus nicht dazu, um miteinander zu zanken, sondern um verstehen zu versuchen, was denn in Wirklichkeit in der Welt vor sich geht, warum sie immer weniger sicher und vorhersagbar wird, weshalb an allen Orten die Risiken steigen.

Das Thema des heutigen Treffens, der Diskussionen, die hier stattfanden, wurde schon benannt: “Neue Spielregeln oder Spiel ohne Regeln”. Meines Erachtens ist dieses Thema, diese Formulierung durchaus genau, wenn es darum geht, die historische Gabelung zu beschreiben, an der wir uns befinden, oder die Wahl, die wir alle zu treffen haben.

Die These, dass die heutige Welt sich rasant verändert, ist natürlich nicht neu. Und ich weiß, dass davon im Verlauf der Diskussion schon gesprochen worden ist. Tatsächlich ist es schwer, die grundlegenden Veränderungen in der globalen Politik, der Wirtschaft, dem gesellschaftlichen Leben, im Bereich der industriellen, Informations- und sozialen Technologien zu ignorieren.

Ich möchte gleich um Entschuldigung bitten, falls ich etwas wiederhole, was bereits von den Teilnehmern an den Diskussionen ausgesagt worden ist. Aber das kann man wohl kaum vermeiden, denn Sie haben ja schon sehr detailliert diskutiert, aber ich werde einfach meinen Standpunkt darlegen, und in einigen Facetten kann dieser mit den Meinungen der Diskussionsteilnehmer zusammenfallen, in anderen Dingen wird er sich unterscheiden.

Vergessen wir bei der Analyse des heutigen Zustands nicht die Lektionen der Geschichte. Erstens werden Veränderungen der Weltordnung (und mit einem Ereignis genau solcher Tragweite haben wir es heute zu tun) in der Regeln wenn nicht von einem globalen Krieg, von globalen Zusammenstößen, so doch von einer Kette an intensiven Konflikten auf regionaler Ebene begleitet. Und zweitens geht es in der Weltpolitik vor allem um wirtschaftliche Führung, Fragen von Krieg und Frieden, die humanitären Bereiche einschließlich der Menschenrechte.

Es hat sich weltweit eine Menge an Widersprüchen angesammelt. Und man muss einander offen fragen, ob wir denn über ein verlässliches Sicherheitsnetz verfügen. Leider gibt es keinerlei Garantien dafür, dass das bestehende System der globalen und regionalen Sicherheit dazu in der Lage wäre, uns vor Erschütterungen zu bewahren. Dieses System ist ernsthaft geschwächt, gebrochen und deformiert worden. Eine schwierige Zeit durchleben internationale und regionale Institutionen der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit.

Sicher, viele der Mechanismen, die der Weltordnung zugrunde liegen, sind vor schon ziemlich langer Zeit entstanden, einschließlich – und vor allem – als Resultat des Zweiten Weltkriegs. Die Stabilität dieses Systems gründete übrigens nicht nur auf einer Kräftebalance, und das möchte ich auch unterstreichen, nicht nur auf dem Recht der Sieger, sondern auch darauf, dass die “Gründerväter” dieses Sicherheitssystems einander in Achtung begegneten, und nicht versucht haben, sich alles einzuverleiben, sondern miteinander geredet haben.

Das Wichtigste aber ist, dass dieses System sich weiterentwickelte und bei allen Abstrichen dabei behilflich war, die auftretenden Probleme der Welt wenn nicht zu lösen, so doch im Rahmen zu halten und die natürliche Konkurrenz der Staaten untereinander zu entschärfen.

Ich bin davon überzeugt, dass dieser Mechanismus der gegenseitigen Kontrolle und der Gegengewichte, der in den vergangenen Jahrzehnten teils mühevoll aufgebaut werden konnte, nicht zerstört werden durfte, jedenfalls hätte man nichts zerstören dürfen, ohne an dessen Stelle etwas Neues aufzubauen, denn sonst gibt es tatsächlich keine anderen Mittel mehr als die rohe Gewalt. Es wäre angebracht, eine vernünftige Rekonstruktion zu unternehmen, das System der internationalen Beziehungen an die neuen Realitäten anzupassen.

Allerdings haben die Vereinigten Staaten, die sich zu den Siegern des Kalten Kriegs erklärt haben, wie ich meine selbstsicher angenommen, dass daran einfach kein Bedarf besteht. Und anstelle der Einrichtung einer neuen Balance der Kräfte, die eine unabdingbare Voraussetzung für Ordnung und Sicherheit ist, wurden ganz im Gegenteil Schritte unternommen, die zu einer enormen Vertiefung des Ungleichgewichts führten.”

WEITERLESEN bei chartophylakeion

 

Tags: , ,

jo on Oktober 25th, 2014

von Silvio

.

“die interessantesten Erfindungen und Entdeckungen auf allen Gebieten!”

 

Das Buch “Das neue Universum” von 1900 behandelt die modernsten Erfindungen der damaligen Zeit. Es ist mit seinen 295 Abbildungen aus den Themenbereichen Verkehrswesen, Industrie, Technik, neue Apparate, Maschinen, Bauwerke, Militärwesen, Aeronautik, Elektrotechnik und vielem mehr ein Rückblick in die vergangene Erfinderzeit. In der hier präsentierten Galerie „Das neue Universum“ stehen 295 Abbildungen zur gefälligen Ansicht bereit.

Die in der Galerie enthaltenen Bilder biete ich zum Herunterladen hier an und das komplette Buch kann hier heruntergeladen werden.

Nächste Woche folgt der Teil II der Reihe mit anderen spektakulären Erfindungen und Entdeckungen.

Viel Freude beim genießen!

Silvio.

Hier geht es zur Galerie oder auf eines der  Bilder klicken.



Abbildungen aus dem Buch.

 

Tags: , , ,

jo on Oktober 24th, 2014

mit Liebe von Yvonne

.

fischer

179. Fische.

Anmerkung: Frische Fische erkennt man an den hellen Augen, an den frischen roten Riemen und an den im Fleisch liegenden Gräten. Wenn die Gräten sich lösen und aus dem Fleisch vorstehen, sind sie nicht mehr gut. Flussfische werden meist lebend gekauft, mit einem Schlag auf den Kopf getötet, geschuppt und sofort aufgenommen. Beim Schuppen wird der Fisch mit einem Tuch am Schwanz gefasst, dann fährt man mit dem Pfeffer dem Kopf zu, bis alle Schuppen entfernt sind. Darauf wird der Bauch der Länge nach aufgeschnitten, die Eingeweide werden herausgenommen (ohne die Galle zu verletzten), die Riemen entfernt. Der ausgenommene Fisch wird gut ausgewaschen, das Blut sauber entfernt. Der so hergerichtete Seefisch wird schmackhafter, wenn er einige Stunden vor dem Kochen eingesalzen und mit Zitronensaft oder Essig beträufelt wird. Bei allen Fischen werden die Flossen entfernt, bevor sie gekocht werden. Fast alle Fische können auf die gleiche Weise zubereitet werden.

Die gebräuchlichen Zubereitungsarten sind folgende:

  1. Das Kochen im Salzwasser, wobei etwas Milch zugegeben werden kann für Schellfisch, Stockfisch, Kabeljau, Steinbutt und Heilbutt.
  2. Das Blaukochen; hauptsächlich für Forellen, Schleien und Karpfen.
  3. Das Dämpfen in Wein und saurem Rahm.
  4. Das Braten in Butter.
  5. Das Backen in Fett oder Öl.
  6. Das Gratinieren im Ofen.

Zum Kochen der Fische eignet sich am besten ein Fischkessel mit Einsatz, der das herausnehmen und Anrichten der Fische sehr erleichtert.

180. Fischsud.

Das Wasser darf gut gesalzen und mit Zwiebeln, Zitronenscheiben, Lorbeerblatt, Pfefferkörnern und wenig Nelken gewürzt werden. Der Sud wird zum Kochen gebracht, dann zurückgezogen, und der vorbereitete Fisch hineingegeben. Wenn er kocht, wird er Abseits gestellt, wie man ihn ziehen, aber nicht mehr kochen lässt, da er sonst zerfällt. Zeit für das Ziehen je nach Größe der Fische ¼ – ½ Stunde. Dann wird der Fisch mit Zitronenscheiben, Petersilie und etwas Fischsud auf eine heiße Platte angerichtet.

181. Backen der Fische.

Alle Fische können gebacken werden, entweder in schwimmendem, heißem Fett oder in einer Pfanne mit reichlich Fett. Sie werden auf Brotschnitten oder in einem Seiher mit Unterfass entfettet, mit Zitronenscheiben und Petersilie angerichtet und serviert.

Anmerkung; es ist gut, wenn man den gebackten Fisch zugedeckt einige Minuten durchziehen lässt. Man rechnet für 1 Person als Einzelspeise ½ Pfund Fisch; werden mehrere Speisen gegeben 1/3 Pfund, von Salm ¼ Pfund.

182. Forelle Blau.

Zutaten: 12 Stück 1/3-pfündige Forellen, 3 l Wasser, ¼ l Essig, 40 g Salz.

Die Forellen werden getötet, aber nicht geschuppt. Auch die Flossen werden nicht abgeschnitten. Beim Ausnehmen dürfen sie nur mit der nassen Hand und so wenig als möglich berührt werden, da mit der Schleim erhalten bleibt, der das Blauwerden bewirkt. Nachdem sie innen sauber ausgewaschen sind, Dressiernadel und Bindfaden durch den Schwanz und die Löcher am Kopfe gestochen und den Fisch soweit zusammen gezogen, dass zwischen Kopf und Schwanz noch etwas Raum frei bleibt, da er bei stärkerem Zusammenziehen bricht. Zum Sud nimmt man Wasser, Essig und Salz wie angegeben, aber fein Gewürz, bringt es in einer Messingpfanne zum kochen, zieht es dann vom Feuer zurück und gibt die dressierten Forellen hinein. Man lässt sie in dem Sud ziehen, aber nicht kochen, etwa 15 bis 20 Minuten. Mit frischer Butter und Salzkartoffeln wird serviert.

lachsforelle

183. Forelle gedämpft.

Zutaten: 12 Stück 1/3 pfündige Forellen, 100 g Butter, 1 Zwiebel, etwas Petersilie, 3 Esslöffel saurer Rahm, 1 Esslöffel Mehl, 1/8 l Weisswein, Salz.

Die Forellen werden ausgenommen, ausgewaschen, mit Salz und Pfeffer eingerieben. Auf beiden Seiten mit einem scharfen Pfeffer in der Haut in schräger Richtung Einschnitte gemacht, damit die gerade Form erhalten bleibt. In einer Pfanne lässt man Butter vergehen und gibt die Fische hinein. Sie werden auf beiden Seiten angebraten, dann bis gewiegte Zwiebel und Petersilie sowie das Mehl zugegeben und alles gut mit der Butter verrührt. Zuletzt kommt der Wein dazu. Dann werden die Fische zugedeckt ¼ Stunde darin gedämpft, danach auf einer heissen Platte angerichtet. Zu der Soße in der Pfanne wird noch der saure Rahm gerührt, alles nochmals aufgekocht, dann über den Fisch gegossen. Wenn die Soße zu hart eingekocht ist, wird mit Fleischbrühe oder Wasser nachgeholfen.

184. Forellen mit Aspik.

Die Forellen werden blau gekocht, nachdem sie ausgekühlt sind, schön auf eine Platte angerichtet und mit gehacktem Aspik, harten Eiern, Brunnenkresse, Essiggurken oder Mayonnaise verziert.

185. Forellen gesulzt.

Die blau gekochten Forellen läßt man im Sud erkalten; sie werden nicht entgrätet, sondern ganz in eine tiefe, ovale Form gegeben. Oder es wird der Boden vorher 1 cm hoch mit Sulz ausgegossen; wenn diese fest ist, die Forellen wie schwimmend hübsch darauf verteilt und mit Salz überzogen. Die Platte garniert man mit Sulzhalbmond oder Dreieck, Zitrone und Petersilie.

186. Blaufelchen in Wein gedämpft.

Zutaten: 12 Stück 1/8-pfündige Blaufelchen, 100 g Butter, ¼ l Weisswein, Salz und Pfeffer.

Die Felgen werden geschuppt, sauber ausgenommen ausgewaschen, mit Salz und wenig Pfeffer eingerieben, dann in die Bratenkachel gelegt, die man dick mit Butter bestrichen hat. Auch oben werden die Fische die Fische mit Butter bestrichen, dann in der zugedeckten Kasserolle in heißem Rohr ½ Stunde gedämpft. Farbe sollen die Fische nicht bekommen. Dann werden sie angerichtet, mit gut abgeschmeckter Kapernsauce übergossen, der man die Brühe aus der Kasserolle zugefügt hat.

187. Blaufelchen auf Müllerin Art. Den Rest des Beitrages lesen »

Tags: , , ,

von H.-P. Schröder

 

“NSU”-Schwindel: die Ratten wissen Bescheid !

Die Ratten wissen Becheid...

*

Sicherungsblog

aktuell:

Als der Handwerker Rene Kaul bei Oma Erber klingelte, am 4.11.2011…

*

Professor Wittmann of Arbeitskreis NSU talks with muslim-markt.de

*

NSU: Die Linke kapituliert – der Film

*

HINTERGRUNDINFOS: GESTEUERTER TERRORISMUS IN DEUTSCHLAND TEIL 3: Rechter Terror

Tags: , , , , , , ,

jo on Oktober 23rd, 2014
Bild: libya-sos

Bild: libya-sos

Ich wünsche nicht zu sterben, aber wenn es dazu kommt, um dieses Land zu retten, alle die Tausende, die alle meine Kinder sind, dann sei es so.

Testament von Muammar al-Gaddafi 2011

.

… “Richtig ist, dass Strelkow bekannt dafür ist, dass er Gefahren übertreibt um sie zu minimieren, aber aktuell gibt es deutliche Zeichen dass diese Analyse vom russischen Militär geteilt wird, und diese Zeichen sind die ominösesten Zeichen von allen.” …

Saker: Mini-SITREP Ukraine: Sehr ominöse Entwicklungen

… “Wir erleben die dritte Krise im Lager der Aggressoren seit dem Beginn des Krieges gegen Syrien.” …

voltairenet: Geopolitik des Syrien-Krieges und Geopolitik des Krieges gegen Daesh

… “Also müssen wir nicht aus den internationalen Strukturen aussteigen, sondern fordern, dass die USA von ihnen ausgeschlossen werden – wegen offensichtlicher Sabotage -.” …

voltairenet: Die US-Kontrolle der internationalen Institutionen aufzeigen und dann aussteigen

… “Selbsternannte Luftraum-Controllettis der NATO mit Tieffliegern von ARD und Focus Hand in Hand” …

HdF: ARD- und Focus-Tiefflieger halluzinieren Russland im NATO-Luftraum

… “Nun, wie Saker auch sagt, ist auf Putin kein Verlass. Mein Freund Josch hat kürzlich auf seinem Blog Denkbonus einen Artikel aufgelegt: Hallo Wladimir, ich warte auf meinen Scheck! Denn auch in Deutschland ist es so – schon immer gewesen – dass politische Gegner als vom “Feind” bezahlte Agenten denunziert werden.” …

Einar: Frage an die Saker-Gemeinde: Wo ist der Rettungsring?

… “Die kurdische Gorran-Partei im Nordirak teilte über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass die 200 Peschmerga-Soldaten mit schweren Waffen aufbrechen sollen.” … (Anm.: 200 Nasen, ein Todesritt gegen den IS)

ARD: Türkei lässt 200 Kurden passieren

… “Die Zeit drängt – denn bis Jahresende werden wohl rund 230.000 Flüchtlinge in Deutschland eine neue Heimat suchen.” …

ARD: Wer zahlt was? – Einigung bis Jahresende

… “fröhliche Gesichter! Warum nur?” …FOTOS

CNN: Wrack von deutschem WW2 UBoot vor Nord-Carolina gefunden

…. “Die Amerikaner überfielen Afghanistan, weil die Taleban nicht Osama Bin Laden (der ein CIA-Agent war) ausliefern wollten, solange die Amerikaner keine Beweise für seine Beteiligung an 9/11 beteiligt vorlegten – die es nicht gab. Die Amerikaner überfielen den Irak, weil Saddam Hussein nicht seine Waffen der Massenvernichtung herausrückte – die es nicht gab. Sie überfielen Libyen, weil Muammar Gaddafi offizielle Positionen nicht aufgeben wollte – die er nicht innehatte. Sie waren bereit, Syrien zu überfallen, weil Bashar al-Assad chemische Waffen gegen seine eigenen Leute eingesetzt hatte – was er nicht getan hatte. Und jetzt verhängten sie Sanktionen gegen Russland, weil Russland die Ukraine destabilisiert und überfallen hat – was es ebenfalls nicht getan hat. (Das haben die Vereinigten Staaten von Amerika gemacht.)” …

antikrieg(!): Wie man einen Krieg beginnt und ein Weltreich verliert

… “die angelsächsischen Brandstifter”…

TG: Oskar Lafontaine: Die Aussenpolitik ein einziges Lügengebäude (Antikrieg TV) 22.10.14


 

jo on Oktober 23rd, 2014

mit Liebe von Yvonne

.

yvonne schnitten2

Pikante Brotaufstriche.

158. Heringsaufstrich.

Zutaten: 1 Hering, einige Fleischreste, 1 Löffel Milch, 65 g Speck, etwas Zitronensaft, einige Kapern.

Der Hering wird gewässert und entgrätet. Dann dreht man ihn mit Speck und Fleischstreifen durch die Backmaschine, mischt die Heringsmilch darunter, würzt mit Zitrone, bestreicht damit die Brötchen, die mit Kapern verziert werden. Diese schmecken fast noch besser als Sardellenbrötchen.

159. Heringsaufstrich, andere Art.

Ein gut gewässerter Hering wird von Geräten befreit, mit einem hartgekochten Ei, Petersilie, Zwiebeln, Kapern und Zitronenschale fein gewiegt. Dazu gibt man geriebene Parmesankäse, Salz, Pfeffer und Muskat, rührt alles gut durcheinander, mengt 40 g Butter darunter und streicht es auf Semmelschnitten.

160. Schinkenaufstrich.

Zutaten: 125 g rohe Schinkenreste, 125 Speck, 1 Ei nach Belieben etwas Zwiebeln.

Das weich gekochte Ei wird mit den übrigen Zutaten 2 Mal durch die Fleischmaschine gedreht. Der Aufstrich ist ergiebig und schmeckt gut.

161. Kräuteraufstrich.

Butter wird mit gewiegten frischen Kräutern und Petersilie vermengt, aufgestrichen und mit Kresselblättchen verziert.

162. Pikanter Aufstrich.

Nachdem ein Bückling von Haut und Gräten gelöst ist, wird er mit Mayonnaise verrührt und auf trockenes Weissbrot aufgetragen. Zur Verzierung für jedes Brötchen wird eine halbe, in drei Stückchen geschnittene Eischeibe verwendet, sowie dünne Streifchen von Essiggurken.

163. Brotaufstrich.

Bratenreste werden gewiegt und mit Mayonnaise vermengt. Ist ein sehr ergiebiger Brotaufstrich.

164. Käseaufstrich.

Geriebener Käse, wird mit Mayonnaise vermengt. Ist ein sehr pikanter Brotaufstrich. Die Brötchen können mit Tomatenscheiben garniert werden, wozu auch Eierscheiben passen.

165. Rettichaufstriche. Den Rest des Beitrages lesen »

Tags: , ,

von H.-P. Schröder

 

“NSU”-Schwindel Freigabe: Alle dürfen mitmachen!

.

Zwangsjackengeständnis B

welch´ Phantasie, lieber HPS! / jo

*

Sicherungsblog

aktuell:

Darf auch der Mord an Böhnhardt und Mundlos nicht aufgeklärt werden?

*

HINTERGRUNDINFOS: GESTEUERTER TERRORISMUS IN DEUTSCHLAND TEIL 2

*

Was man zur Ceska W04 wissen muss: Die Stafette bis zu den Uwes ist unklar

*

Zur Ceska 83 W04 : Was man wissen muss!

 .

Tags: , , , , , ,