Bayerischer Lloyd

aus dem Kunstmuseum Hamburg


Anläßlich der 23. Hauptversammlung des Vereins zur Hebung der Fluß- und Kanalschiffahrt in Bayern am 25. Mai 1913 schloß Seine Majestät König Ludwig III., der allen die Binnenschiffahrt betreffenden Fragen stets das regste Interesse entgegenbringt, seine Ausführungen mit folgenden Worten:

„Man soll sich also nicht an einzelne lokale Interessen halten, sondern immer das große Ganze im Auge haben: das ist der Anschluß des rechtsrheinischen Bayern an den Großschiffahrtsverkehrsweg, zunächst an den Rhein und dann durch Verbesserung der Donau an das Schwarze Meer. Die bayerische Donau soll der deutsche Seehafen am Schwarzen Meer, der Rhein soll der bayerische Seehafen an der Nordsee sein.“

Die Binnenschiffahrt ist für die wirtschaftliche Entwicklung eines jeden Landes von der größten Bedeutung. Besonders Bayern, das infolge seiner zentraleuropäischen Lage nicht unmittelbar die Vorteile des Seeverkehrs genießen kann, muß danach trachten, den Verkehr auf den Binnenwasserstraßen zu pflegen, und vor allem die Schifffahrt auf der Donau, der natürlichen Verbindungsstraße mit dem Meere, so zu beleben, daß sie, soweit dies möglich ist. eine Entschädigung für den fehlenden Seeverkehr bietet. Bei der internationalen Bedeutung der Donau würde hierdurch nicht nur den Interessen Bayerns, sondern auch denen Deutschlands im allgemeinen gedient werden.

Bayerischer Lloyd weiterlesen

Links/Rechts 28.8.16

bergoglio-rockefeller-rothschild-kissinger
bergoglio-rockefeller-rothschild-kissinger – Bild: www.herzmariens.ch

.

… „Schon seit seiner Wahl als Papst hiess es, dass Bergoglio ein Freimaurer sei, nur fehlten bisher ganz klare Beweise.
Papst Franziskus verbeugt sich vor Herrn Rockefeller. Hinter Rockefeller sehen Sie Herr Rothschild und der Herr mit der schwarzen Brille ist Herr Kissinger. Die Drei mächtigsten Männer der Welt und Illuminaten.“ …

hm: Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! „Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein“!

… „Die Gegner in Mali sind Tuaregs, die für ein eigenes Land kämpfen. Sie sind arme Viehzüchter, keine hochgerüstete Armee, ein Volk, dass einen eigenen Staat möchte … bzw. Befreiung von der Unterdrückung und Ausbeutung durch den reichen Süden. Ein Volk, das Selbstbestimmung sucht, eine Heimat möchte (siehe NZZ). Sie sind jahrzehntelang unterdrückt worden – doch darüber spricht man heute nicht mehr. In der alten Bundesrepublik hätte man sie „Freiheitskämpfer“ genannt – heute reicht es, sie diffus und ohne nachhaltige Belege als „islamistisch“ zu bezeichnen, um sie zum Abschuss durch deutsche Kampfhubschrauber freizugeben. Ja – das ist das neue Land der Kanzlerin Merkel: in der Bundesrepublik wird der Islam begrüßt, gehegt und gepflegt, man gibt sich weltoffen, human und äußerst sozial – im Ausland wird der Muslim, der seinen Glauben ernst nimmt, für seine Freiheit und sein Land, gegen Marginalisierung und Unterdrückung kämpft ohne Verfahren ermordet. Wer hierzu Fragen stellt, wird sozial geächtet und in die Subkategorie „rechtsoffen“ verbannt, ein Terminus Technikus (Arbeitsbegriff), der zur Selektion von Kritikern staatlicher Politik dient.“ …

DN: Die heilige Merkel, neue deutsche Kriege und die Rückkehr der mittelalterlichen Gesellschaft

CNN hatte 25. August von einem weiteren Vorfall im nördlichen Teil des Persischen Golfs berichtet. Dort sei ein US-Kriegsschiff gezwungen gewesen, mehrere Warnschüsse abzugeben.“ …

sputnik: Zwischenfälle im Persischen Golf: USA besorgt – Iran bleibt hart

… „Der Grund für ihre Entlassung wird darin nicht genannt.“ …

sputnik: Putin setzt Generäle ab

… „Stutzig machen sollte uns schon, dass die internationalen Agenturen melden, es seien unter anderem die staatlichen Subventionen für Brot, deren Abschaffung auf der Agenda des IWF steht und deren Beseitigung die Regierung zugesagt habe“ …

politaia: Neue Flüchtlingswelle: Deutschland erwartet mehrere Millionen Menschen aus Ägypten

… „Auf ihrer Facebook-Seite schrieb die rechte Gruppe, sie habe für ihre Aktion bewusst den Tag der offenen Tür der Bundesregierung zum Thema Migration und Integration gewählt. Ziel sei es gewesen, ein „deutliches Zeichen gegen die verfehlte Politik der Bundesregierung zu setzen, die nach wie vor geltendes Recht bricht und im Zuge der Migrationskrise völlig versagt hat“.“ …

welt: „Identitäre Bewegung“ klettert auf das Brandenburger Tor

Adrian Ursache – lebt weiter!

von jo

Adrian Ursache am 24.8.16: Medieninterview und öffentliche Ansprache


.

Nachbetrachtungen der SEK-Stürmung vom 25.8.16 und Augenzeugenaussagen


.

Von der Waffe Adrians wird viel abhängen. Sollte es eine Schreckschusswaffe gewesen sein wäre die behauptete SEK-„Halsverletzung“ haltlos. Das Verschlussplättchen einer Gas-/Schreckschusspatrone fliegt zwar ein paar Meter,  Verletzungen sind hier jedoch nur im absoluten Nahbereich zu erwarten.

Die Informationen gehen auf einen Revolver. Ein solcher hat im Regelfall eine einsehbare Trommel. Während scharfe Patronen hier meist bis kurz vor die Trommelmündung stehen und die Geschoßspitzen damit sichtbar werden, sind Gas-/Schreckschusspatronen sehr viel kürzer in der Bauform und daher die grün bzw. gelb markierten Patronen-Vorderseiten in der Trommel so gut wie nicht zu identifizieren.

Der erste SEK-Schütze soll eine Doublette geschossen haben – was schon auf eine Tötungsabsicht hinweist. Auf Nummer sicher gehen ist eines. Die Schüsse 3 und 4 ein Anderes: wenn sich wie beschrieben beim sofortigen Hintenüberfallen des bereits zweimal getroffenen Adrian Ursache aus dessen Waffe ein Krampf-Schuss gelöst hat, wäre das den 4 Beamten im Nahbereich erkennbar gewesen, da in diesem Fall kein Zielvorgang mehr stattfindet. Sollte ein Video existieren, könnte man es wahrscheinlich deutlich erkennen. Noch zu erwähnen ist das völlige Fehlen der Komponente Polizei-Psychologie bzw. Verhandlungsführung. Statt dessen Vollsturm, Körperverletzung und Freiheitsberaubung zahlreicher Bürger – denen man nun vorwirft Steine geworfen zu haben, von wo es keine gegeben haben soll (Video).

Es ist ein kleines Wunder, dass das Opfer noch lebt. Hoffentlich bleibt das auch so. Gute Besserung nach Leipzig in die Uniklinik. Schon krass, was dieser Waffen in alle Welt liefernde Staat BRD, der selbst unablässig die größten Verbrechen flächig deckt und begeht, für einen Aufwand treibt um einen „kleinen Mann“ mundlos bzw. ganz tot zu machen.

Ich denke die Causa „Ursache“ wird weite Wellen in die Zukunft werfen. Klare Rechtsmängel an Dokumenten ohne Unterzeichner (die man im Gesetz belegen kann), Eindringen in unbeteiligte Grundstücke ohne „Gefahr im Verzug“ (Unverletzlichkeit der Wohnung), fehlende Verhältnismässigkeit (eine Familie wegen 4000,- aus dem Haus treiben, zudem die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass ohne Eigenheim die neue Wohnung via Hartz4 finanziert werden muss). Völlig unwirtschaftliche Handlungen der BRD – nur über die politische Komponente erklärlich.

Für Exemplare wie den Axtmusel in Würzburg hatte und hat die BRD jedenfalls 4000,- Euro locker übrig – monatlich. Und ein Mensch namens Daniel ist verschwunden.