brandgefährlich der Mann – Schupfnudels Schwiegersöhnchen beim Showlaufen

von H.-P. Schröder

„Innenminister Strobl äußerte kürzlich in einer Drucksache, dass Bewerber mit nichtdeutscher Staatsangehörigkeit als Polizeibeamte eingestellt werden können, wenn ein dringendes dienstliches Interesse besteht. Bejaht wird dieses Interesse für Personen mit der türkischen Staatsangehörigkeit sowie z.B. für Algerien. Das bedeutet: Personen, die nicht deutsche Staatsbürger sind, sollen den deutschen Staat im Polizeidienst verteidigen.

Wie viele tausend Bedürfnisfälle gibt es also, wollte Dr. Wolfgang Gedeon vom Innenminister wissen. Wie viele Türken haben wir als Polizisten eingestellt, die keinen deutschen Pass – also auch keinen Doppelpass – haben?

Der Innenminister behauptet, dass er nicht weiß, wie viele Personen ohne deutschen Pass eingestellt wurden. Lächerlich: Er tut so, als müsste er die Polizeibeamten dazu persönlich kennen.

Wir sind gespannt, ob der Innenminister die Zahl schriftlich nachliefert. Auf von Herrn Strobl versprochene „schriftliche Nachlieferungen“ nach mündlichen Befragungen wartet die AfD teils schon seit Monaten.“

http://www.wolfgang-gedeon.de/2017/04/nichtdeutsche-polizisten/

Merkels Stasistaat 2017- Selbstmord erfolgreich verhindert

von H.-P. Schröder

Bewaffneter Vermisster von SEK-Beamten erschossen

von Gudrun Janicke und Christine Fratzke

Gortz – Die Polizei hat bei der Suche nach einem vermissten Brandenburger den Mann erschossen. Als Polizisten den 64-Jährigen am Mittwoch in einem Wald in Beetzseeheide (Potsdam-Mittelmark) entdeckten, richtete er eine Waffe auf die Beamten, wie eine Sprecherin des Brandenburger Polizeipräsidiums mitteilte. Nach Polizeiangaben wollte der Mann sich offenbar selbst töten. Ob es sich bei seiner Waffe um eine Pistole handelte und ob sie scharf war, konnte sie nicht sagen. (Sie hat überhaupt nichts gesagt. Sie hat das Gerüst einer ausbaufähigen coverstory den Pressehuren erzählt und die haben daraus eine Fake News gemacht. Klappe zu, Mann tot. Warum wollte der sich denn umbringen? Und wieso konnte er gezielt gefunden werden? Und wieso ist es unmöglich Asylbetrüger zur Strecke zu bringen? Fragen über Fragen in Merkelbuntland 2017)

Der 64-Jährige wurde zunächst am Oberschenkel getroffen und konnte flüchten

(Selbstmörder wird von der bewaffneten Polizei, die ihn sucht, um ihn, – gehen wir `mal davon aus – vom Selbstmord abzuhalten, angeschossen, weil er angeblich einen waffenähnlichen Gegenstand auf bewaffnete Polizisten richtet. Er rief ihnen dann wahrscheinlich zu: „Lasst`s mir mei Ruh´, ihr stört beim Selbstmord“, bevor er humpelnd davon flüchtete. Das muss die Polizisten derart beeindruckt haben, die mit dem schnellen Colt und den manikürten Fingernägeln, daß sie sich sagten: „Donnerwetter, was für ein scharfer Hund, mit dem werden wir nicht fertig, da muss die SS `ran.“ Wie bei den Amis anno 45, wenn die in der Eifel auf ein Schützenloch mit einem Verwundeten und zwei halb Erfrorenen trafen, aus dem es schoß, haben sie Luftunterstützung angefordert.

Kurz und gut, die SS hat ihn dann umgebracht, den Verwundeten. Der doch nur still und leise Selbstmord begehen wollte. Im Gortzer Wald.)

Nach ersten Informationen sollen die Polizisten dann ihre Waffen gezogen und den Mann aufgefordert haben, seine Pistole (Ja was jetzt, war es eine Pistole, oder keine, oder vielleicht war es ein Wanderstock?) niederzulegen. Er kam dem aber nicht nach, hieß es von der Polizei. Ein Beamter schoss daraufhin. (1. Mordversuch) Der Mann wurde am Oberschenkel getroffen und konnte zunächst flüchten. (flüchten? Der Selbstmörder?) Alarmierte Beamte des Spezialeinsatzkommandos suchten daraufhin weiter nach dem Angeschossenen. (wieso alarmiert?)

Als der Mann festgenommen wurde, richtete er seine Pistole auf einen SEK-Beamten – und wurde von einem Schuss getroffen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 64-Jährigen feststellen, der aus dem Landkreis stammt. Nach Augenzeugenberichten wurden die Zufahrtsstraßen zu dem abgelegenen Waldstück von der Polizei gesperrt. Eingesetzt wurde bei der Suche nach dem Mann auch ein Polizeihubschrauber, der das Areal umkreiste. Nach Polizeiangaben wurden Spuren am Tatort gesichert. Die Ermittlungen laufen. (in`s Leere)

http://www.pnn.de/pm/1174056/